Computer Associates verfehlt Umsatzziel

Auch Business-Softwarespezialist muss kürzer treten

Computer Associates (CA) hat sich unter die Software-Unternehmen eingereiht, die im laufenden Quartal allesamt weniger als erwartet umsetzen werden. Wie der US-Business-Softwarespezialist in der Nacht auf heute bekannt gab, soll der Umsatz im ersten Quartal des laufenden Bilanzjahres 830 bis 850 Millionen Dollar betragen und damit um bis zu 50 Millionen Dollar unter den bisherigen Erwartungen liegen. Gleichzeitig hat der Konzern jedoch seine Gewinnerwartungen für das Quartal bestätigt.

Am Gewinnziel von fünf bis sieben US-Cent will CA nach eigenen Angaben festhalten. Als Gründe für den schwächeren Umsatz nannte das Unternehmen vor allem weniger Geschäft mit kleineren Business-Kunden, wo der Umsatz um fünf Prozent zurückging, während übersprünglich ein zweistelliger Zuwachs erwartet worden war. Darüber hinaus hätte es weniger Umsatz aus neuen oder erneuerten Software-Verträgen gegeben, teilte CA weiter mit.

CA steht mit seiner Ankündigung in einer Reihe von Software-Unternehmen, die im Laufe der Woche allesamt ihre Umsatz- bzw. Ertragszahlen nach unten korrigiert haben. So hat Veritas Software verlautbart, dass sowohl sein Umsatz als auch sein Gewinn unter den Erwartungen liegen werden. Auch BMC, PeopleSoft bzw. Siebel haben schlechtere Zahlen in Aussicht gestellt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computer Associates verfehlt Umsatzziel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *