Siemens erhält E-Government-Auftrag in der Türkei

IT-Lösungen für 326 Finanzämter im Wert von 64 Millionen Dollar

Die Siemenssparte Siemens Business Services (SBS) hat einen Auftrag vom türkischen Finanzministerium im Wert von 64 Millionen Dollar erhalten. Dafür soll der Technologiekonzern 326 Ämter an ein landesweites Kommunikationsnetz anbinden sowie die Hard- und Software für die elektronische Unterschrift implementieren. Das teilte SBS heute mit.

Das aktuelle Projekt ist ein Folgeauftrag der von SBS durchgeführten „Automatisierung der Steuerbehörde“ aus dem Jahr 1998. Seit April 2004 installiert SBS nach eigenen Angaben zudem mehr als 300 Server, rund 10.000 PCs und mehr als 5.000 Drucker. Außerdem wird die Behörde mit einem Wide Area Network (WAN) vernetzt. Am Ende des Gesamtprojektes werden 10.000 Mitarbeiter der Finanzbehörde von SBS im Umgang mit der neuen Technik geschult.

Das türkische Finanzministerium erwartet sich von dem Projekt schnelle und einfache Verwaltungsabläufe und eine höhere Transparenz bei den Steuerdaten. Im Sommer 2005 sollen laut SBS alle 599 Steuer-, Kontroll- und regionalen Finanzämter der Generaldirektion für Einkommenssteuer vernetzt sein. Dann können die türkischen Bürger ihre Steuererklärung per Internet abgeben und jederzeit online ihre Steuerakten einsehen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens erhält E-Government-Auftrag in der Türkei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *