Astra Datentechnik meldet Insolvenz an

Angekündigte Rettung fehlgeschlagen

Der IT-Distributor Astra Datentechnik hat vor dem Amtsgericht Köln einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (Aktenzeichen 71 IN 303/04). Damit reagierte das Unternehmen auf die nach Brancheninformationen bereits vergangene Woche festgestellte Zahlungsunfähigkeit. Bis zu einer Mitarbeiterversammlung in der kommenden Woche, auf der geklärt werden soll, wie es weiter geht, sind alle Angestellten ohne Gehaltszahlung beurlaubt.

Bereits Mitte der vergangenen Woche waren Gerüchte um eine drohende Insolvenz im Umlauf. Lieferanten hatten Außenstände von mehreren 100.000 Euro gemeldet. Kreditversicherer hatten ihr Engagement zurückgefahren, so dass die Bestände der Astra gegen Null gesunken waren. Grund für den Konkurs ist nach Angaben des Branchendienstes CRN das zu schnelle Wachstum bei zu geringen Margen von nur 1,5 Prozent.

Aus Händlerkreisen, die in Kontakt zu Astra-Mitarbeitern standen, hatte es jedoch geheißen, dass Astra vorerst keine Insolvenz anmelden wolle und dass ein neues Konzept von den Banken angenommen werde. Am vergangenen Freitag hatte die Unternehmensleitung selbst noch mitteilen lassen, dass man in Verhandlungen mit potenziellen Investoren stünde und eine Insolvenz kein Thema wäre.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

30 Kommentare zu Astra Datentechnik meldet Insolvenz an

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Juni 2004 um 13:00 von D.S.

    Schade
    Wir als kleine Händler bedauern das sehr. Auf Astra war immer Verlass, man konnte auch geringe Mengen – wie immer ohne Versandkosten – bestellen. In der Regel war die Ware am nächsten Tag da, und wir hatten seltenst einen Grund zur Reklamation. Auch war Herr Servos immer freundlich und bemüht, eventuell nicht vorhandene Ware zu beschaffen. Wir haben gern mit Astra zusammen gearbeitet.

    • Am 22. Juni 2004 um 20:42 von K.F.

      AW: Schade
      Tja, dem kann ich mich nunmal in keinster Weise anschließen.

      Astra war seit Jahren in Punkto Zuverlässigkeit und Service nunmal nur als absolutes Schlußlicht der Branche anzusehen.

      Aber wenn man sich die Geschäftführung und die Geschichte von Astra anschaut weis man warum es letztlich nur so enden konnte.

      Miserabler Service, unmotivierte Mitarbeiter in Lager und Versand, leider auf Grund mangelnder Produktschulung meist inkompetent Verkäufer die Ihre eigenen Produkte nicht kennen (bitte nicht falsch verstehen liebe Verkäufer – ist ein Problem des Managements – nicht euers), sehr schlechte und unflexible Händlerbetreuung und nicht zu vergessen eine Internet-Präsenz und Onlineshop der an Schlechtheit seines gleichen sucht.

      Aber wie die Analysten von CRN bereits richtig gesagt haben – zu schnelles Wachstum von einem einfachen Systemhaus hin zu einem ‚Multimilliondollar-Verschieber‘ gepaart mit einem inkompetenten Management das die Schwerpunkte auf die falschen Ziele legt endet nunmal in einer Pleite.

      Da es in den oben angesprochenen Punkten einige wesentlich bessere Großhändler in Köln bzw. Umgebung gibt braucht man um Astra wohl nicht lange zu trauern.
      Ist halt nur schade für die Mitarbeiter.

      Solong Astra – R.I.P.

      K.F.

    • Am 22. Juni 2004 um 20:54 von Garfield13

      AW: Schade
      Astra war doch das "Letzte" unter den Distis.
      Ständig bekam man defekte Waren, zum Teil waren noch die Fehlerbeschreibungen des anderen Händlers beigelegt, oder es fehlten
      Artikel in den Kartons, oder das trotz berechneter Transportversicherung der Kunde verklagt wurde und letztendlich zahlen mußte, ( laut Gericht hat der Kunde sich um die Versicherung zu kümmern – Amtsgerichte haben halt von Disti-Geschäften keine Ahnung) so vergrault man sich auch große Kunden.
      Wir haben bereits vor einen Jahr gesagt das die Astra bei diesen "guten" Service nicht lange überleben wird.

      Merke: wer zuletzt lacht, lacht am besten !!!!

    • Am 22. Juni 2004 um 21:10 von K.F.

      AW: AW: Schade
      Tja, so hart und direkt kann man’s natürlich auch ausdrücken !!! ;o)

      Nicht unbedingt mein Ding – aber wahr bleibt nunmal wahr !!! ;o)

    • Am 1. Juli 2004 um 20:13 von mario

      AW: AW: AW: Schade
      also, wir waren seit längerem kunde bei astra und ich muss sagen auch immer zufrieden. die leute waren freundlich und hilfsbereit. in der gesammten zeit hatten wir gerade mal 2 reklamationen, annsonsten haben wir top ware bekommen.
      schade, das astra nun weg ist…..

  • Am 22. Juni 2004 um 16:33 von mo

    Astra
    Ja – irgendwie sind wir alle selber schuld. Wir treiben die Preise um an Kunden zu kommen immer weiter nach unten – merken, oder wollen nicht merken, dass es so nicht geht. Wo bleiben die Kaufleute oder gibt es sie nicht mehr. Handeln bedeutet ja nun nicht verschenken. Aber die großen machen es vor – zu "Geiz ist Geil", "Kaufen Marsch, Marsch" Preisen ist ein Leben – Überleben als Händler oder großhändler nicht möglich. Sodenn lahmt auch unsere Wirtschaft. Lernen wire etwas daraus nein. Weil immer wieder einer kommt – dem es egal scheint hauptsache er verkauft, und erst wenn es zu spät ist merkt er – es war wohl zu wenig was ich bekommen habe. Davon kann man ja gar nicht "Leben". So ist es ja auch bei den Weltgrößten Auktionshaus zu sehen. Wie gehts weiter? Wer ist der Nächste? Allen einen gesunden Handel auch meinen Mitbewerbern.

  • Am 23. Juni 2004 um 11:13 von Tomboy

    Schliesse mich der Meinung von mo an
    Wie es auch immer sei, Astra ist nun weg. Aberwo liet das Problem im Markt?. Ich musste vor Kurzem einen Artikel lesen, im dem stand das der Handel am Level selbst schuld ist. Nach langem überlegen, bin ich der Meinung, man solle sich den Nischen widmen. Ich bin seit 16 Jahren aktiver It´ler, aberdas macht keinen Spass mehr. Hardware-Produzenten, Software-Entwickler usw. alles halb fertiger kram. Ich beteilige mich nicht mehr an diese Preisdumperei. Vielmehr werde ich mich verstärkt um eine Produktgruppe und Kundenkreis kümmern. Um wieder ein Fachschäft zu haben. Sollen die Leute doch zum " Geiz ist eil, Sklaven werden. Die grosse Masse, lernt schinbar nichts dazu. Gruesse , schade um alle Mitarbeiter der Astra.

    • Am 29. Juni 2004 um 12:55 von Niels Rosenhahn (Project66.de)

      AW: Schliesse mich der Meinung von mo an
      Ich als Händler finde das sehr Schade, Astra und Ihre Mitarbeiter waren gute Partner. Service & Freundlichkeit ganz oben. Leider zählt das Heutzutage nicht mehr viel. Sche** "Geiz ist geil" – Qualitativer Service & Beratung ist für meine Kunden wichtiger als 5 Euro Preisunterschied. Grüße an Herrn Hofmann von der Astra

  • Am 30. Juni 2004 um 12:52 von Alex

    Astra vor dem aus????
    Schade, schade haben immer gute Geschäfte mit Ihnen gemacht. Hoffe es findet sich jemand der das Unternehmen noch retten kann.

  • Am 1. Juli 2004 um 0:28 von S.R.

    Bei 1,5% Marge kein Wunder
    Wie verkauft man in der heutigen "Geiz-ist-geil"-Zeit? Die Produkte sind überall gleich. Da zählt für den Kunden einfach nur noch der Preis. Und da nicht grundsätzlich bei jedem Artikel von einer Reklamation ausgegangen werden muss, ist der Service in so einem Fall eher sekundär. Warum sollte der Kunde also für ein Produkt wegen eines "super" Services, den er möglicherweise für das Produkt niemals in Anspruch nimmt (nehmen braucht), mehr zahlen? Zumal das Geld durch andere Kosten eh schon recht knapp ist.
    Das Problem sind die Dumpingpreise und für "Geiz-ist-geil" und "Ich bin ja so blöd"-Konzerne zählt der Umsatz. Von Gewinn wird nur noch im Hinterzimmer gesprochen.
    In diesem Sinne …
    Sven

    • Am 19. Juli 2004 um 22:23 von Rene

      AW: Bei 1,5% Marge kein Wunder
      Ich frage mich wie allerdings nur 1,5% Marge drinne sein kann wenn man als Endkunde in diversen anderen Geschäften die Sachen noch billiger bekommt. Irgendwas stimmt da nicht entweder ist der Kunde von Astra zu blöd oder Astra selber…..

  • Am 1. Juli 2004 um 12:24 von Paul Schmitt

    Was passiert mit alten RMA Einsendungen ?
    Hat jemand Ahnung was mit den eingesendeten RMAs passiert?
    Warte noch auf einen TFT-Bildschirm.
    NFREN Bildschirm.

    • Am 1. Juli 2004 um 12:28 von S.R.

      AW: Was passiert mit alten RMA Einsendungen ?
      Wir haben vor einer Woche, nach Bekanntwerden der Astra Insolvenz, ein Fax der Firma b.com erhalten, in denen diese für verschiedene Geräte die RMA übernehmen.
      Für eine genaue Liste vielleicht einfach mal dort nachfragen.

    • Am 1. Juli 2004 um 20:49 von P.S.

      AW: AW: Was passiert mit alten RMA Einsendungen ?
      Das habe ich auch gehört. Devil soll soetwas auch anbieten.

      Mir geht es derzeit hauptsächlich um meine schon eingeschickten RMAs, da ich dort eine GF4Ti4200 und einen NFren TFT 15Zoll eingesendet habe. Es hieß von Astra "kommt nächste Woche".

    • Am 6. August 2004 um 12:16 von Stark

      AW: AW: AW: Was passiert mit alten RMA Einsendungen ?
      ich habe noch RMA wohin kann ich sie senden, und welsche Großhandel gibts
      Sabacom@sabacom.de

  • Am 4. Juli 2004 um 15:39 von S.R.

    Vergleichbare Grosshändler?
    Welchen Händler könnte man nun anstelle von Astra nehmen?
    Gibt es überhaupt einen, der genauso günstig ist wie Astra?

    • Am 10. Juli 2004 um 17:01 von Stephan

      AW: Vergleichbare Grosshändler?
      eine alternative ist:
      http://www.bugcomputer.de

      gutes sortiment und gute preise

    • Am 13. Juli 2004 um 13:57 von SBB

      AW: Vergleichbare Grosshändler?
      ASTRA WAR NOCH NIE GÜNSTIG!!!!!!!!!!

    • Am 19. Juli 2004 um 22:20 von Rene

      AW: AW: Vergleichbare Grosshändler?
      So sehe ich das auch, Die waren noch nie Günstig, ich kenne noch die Zeiten wo man 4 Std. auf seine Ware gewartet hat …. naja habe meine eigene Meinung zu Astra und kenne auch einige von den Mitarbeitern in höherer Position sowie leute der ehemaligen Tochtergesellschaft PC-Planet.. aber egal

    • Am 27. Juli 2004 um 14:40 von S.R.

      AW: AW: Vergleichbare Grosshändler?
      Wie lautete meine Frage? Tip: siehe Überschrift!
      Es ging weniger darum, ob Astra günstig war oder nicht, sondern wer als alternativer (oder vergleichbarer) Grosshändler nun in Frage kommt.
      Da Astra in Deinen Augen nicht günstig war, kannst Du ja auch sicher – als konstruktiven Vorschlag – einen guten Grosshändler nennen,oder?

      Sven

    • Am 20. August 2004 um 11:37 von szopen

      AW: AW: AW: Vergleichbare Grosshändler?
      Tja, nicht weit von Hürth wo Astra ihr Lager hatte liegt ein Städchen mit dem Namen Frechen…dort gibt es einen Großhändler, und zwar Snogard…ist nicht ganz günstig, aber auf jeden günstiger als es Astra jemals war, und zur allgemeinen Info, viele der Astramitarbeiter haben momentan dort eine Neueinstellung gefunden. Grüße aus Hürth!

  • Am 5. Juli 2004 um 14:34 von Jürgen

    Traurig
    Tut mir echt leid um die Leute, waren immer sehr bemüht und hilfsbereit.
    Hab immer gedacht die sind zu schnell gewachsen, und wunderte mich in letzter Zeit über sehr geringe Lagerbestände.
    Aber wirklich die Mitarbeiter tun mir leid.

  • Am 5. Juli 2004 um 22:09 von Betriebsratsankurbler

    Die Wahrheit !?!
    Die Wahrheit sieht ein wenig anders aus:
    Herr Sch., Inhaber der ASTRA, hat nach Beschluss des schon lange überfälligen Betriebsrates verkündet, dass er "…die Firma den Bach runter gehen lasse, wenn ein Betriebsrat kommt…"! Gesagt, getan ! Der Betriebsrat ist gekommen, und ASTRA ist gegangen !!! Herr Sch. ist auch gegangen – mit den Taschen voller Geld und einem Grinsen im Gesicht !!!
    PS: Hier stehen keine Lügen und Märchen…
    MfG, ein ehemaliger Mitarbeiter (der noch rechtzeitig gegangen ist).

    • Am 14. Oktober 2004 um 14:41 von marco

      AW: Die Wahrheit !?!
      ..das deckt sich mit meinen vermutungen.
      herr s. hat es für sich richtig gemacht – leider auf kosten vieler, oft sehr bemühter und engagierter mitarbeiter.

  • Am 8. Juli 2004 um 16:21 von Joe Mayer

    Was passiert mit Gutschriften?
    Habe zuletzt eine Gutschrift erhalten, aufgrund einer Fehllieferung. Wo bekomme ich nun das Geld her? Wie kann ich den Anspruch geltend machen?

    • Am 8. August 2004 um 19:44 von rico

      AW: Was passiert mit Gutschriften?
      Hi
      habe die selbe Frage .
      wo kann mann weiter kaufen , ein Großhandel wie astra

      Sabacom
      dresden

  • Am 19. Juli 2004 um 13:17 von Theo

    zu großer Wachstum bei zu geringen Margen ?
    eher Misswirtschaft, seitens der Geschäftsleitung ist der Grund für die Insolvenz.
    Da sollte man mal nicht die Geschäftsleitungen befragen, sonder ehemalige Mitarbeiter. Dann wird schnell klar welche gewaltige Misswirtschaft hier betrieben wurde.
    Hier sollte man sich mal angucken welch üppigen Gehälter in der Führungsebene gezahlt wurden und wie die Herrschaften der Geschäftsleitung gereist sind und welche Fahrzeuge diese fuhren. Auch dramatische Fehlentscheidungen des letzten Geschäftsführers sind mit Grund für das scheitern des Unternehmens, sowie dessen Lügenpolitik.

  • Am 19. Juli 2004 um 19:50 von NN

    Vergleichbare Grosshändler
    Da gibts etliche. Aber jedem Gewerbetreibenden, der sich die GIG-Mentalität zueigen macht, wird es ergehen wie Astra.
    Das Ganze ist nur die Spitze des Eisberges. Wenn keine sauberen Geschäfte mit sauberen Margen gemacht werden können, dann wird das Thema dieser Rubrik zur "never ending story".

    NN

  • Am 23. August 2004 um 23:03 von MP

    RMA
    Habe jetzt erst ein aktuelles Problem mit einer RMA! Kann mir jemand sagen an wen ich mich wenden kann wegen eines 15" TFT von White Box??
    Danke

  • Am 6. September 2004 um 12:56 von Daniel

    Wann wird der Deflationsweg gestoppt???
    Ich bin der Meinung, daß wir uns schon mitten auf dem Weg der Deflation bewegen.

    Wenn das so weiter geht, werden bald noch viele Geschäfte schließen. Demzufolge hat auch jede Distribution bzw. Lieferant zu kämpfen und es wird einer nach dem anderen sterben…

    Wiederum als Folge verlieren noch viele ihre Arbeitsplätze und der soziale "Untergang" wird weiter gehen…

    Hier in Deutschland hat’s keiner kapiert.

    Um diesen ganzen Mist entgegen zu gehen, müßte man per Gesetz dieses Dumping verbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *