Viacom übernimmt 75,5 Prozent der Anteile an Viva Media

Für 75,5 Prozent der Anteile

Die Übernahme der finanziell angeschlagenen Viva Media AG mit dem Musiksender Viva und der Produktionsfirma Brainpool durch Viacom ist beschlossene Sache. Wie die Financial Times Deutschland (FTD) heute unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, geht ein Aktienpaket von 75,5 Prozent der Viva-Anteile für einen Preis von knapp unter 310 Millionen Euro an den US-Medienkonzern.

Das Geschäft wird laut FTD am kommenden Mittwoch offiziell bekannt gegeben. Dann soll auch ein Pflichtangebot an die restlichen Aktionäre erfolgen. Größte Anteilseigner an Viva sind derzeit die Time-Warner-Tochter Turner Broadcasting System mit 30,6 Prozent und Universal International Music mit 15,3 Prozent. 38,2 Prozent der Anteile befinden sich in Streubesitz.

Nach Angaben der FTD könnte die Übernahme allerdings noch an der Überprüfung durch die Kartellbehörden scheitern, da Viacom bereits die Viva-Konkurrenz MTV kontrolliert und in Zukunft dadurch den deutschen Musikfernsehmarkt beherrschen würde. Viva Media hatte im ersten Quartal einen Nettoverlust von 3,35 Millionen Euro hinnehmen müssen. Der Musiksender Viva leidet unter dem schwachen Werbegeschäft. Die Zuschauerquoten sind deutlich unter denen von MTV.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viacom übernimmt 75,5 Prozent der Anteile an Viva Media

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *