Neuer Transmeta-Prozessor vorgestellt

Efficeon TM8620 mit Taktraten von 900 bis 1100 Mhz

Transmeta hat mit dem „Efficeon TM8620“ einen CPU-Baustein mit um 46 Prozent reduzierter Baugröße vorgestellt. Er ist für den Einsatz in kleinen, flachen und leichten mobilen Rechnern gedacht. Außerdem soll er in kompakten Systemen arbeiten, bei denen hohe Rechenleistung und lange Batteriebetriebszeit im Vordergrund stehen.

Alle Transmeta-Prozessoren kombinieren die Prozessor- und Northbridge-Funktionalität in einer einzigen integrierten Schaltung. Der kompakte Baustein erlaubt ein platzsparendes Produkt-Design, da ein zusätzlicher dedizierter Northbridge-Chip entfällt. Der neue Efficeon TM8620-Prozessor geht noch einen Schritt weiter, indem er die Baugröße des bisherigen Efficeon TM8600-Prozessors um 46 Prozent verringert. Die geringere Baugröße bietet den Systementwicklern erheblich mehr Flexibilität zur Realisierung innovativ flacher und leichter Notebooks, Ultra Personal Computer (UPC) und kompakter Embedded-Systeme.

Der neue Chip kommt mit 192 KByte großem L1-Cache (128 KByte Befehle, 64 KByte Daten) sowie einem MByte L2-Cache. Die Taktfrequenz liegt bei 900 bis 1100 MHz. MMX-, SSE- und SSE2-Befehle werden unterstützt.

Der Efficeon TM8620-Prozessor soll ab sofort in Musterstückzahlen für Kunden verfügbar sein und wird mit dem gleichen bewährten 0,13-µm-Prozess von der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company hergestellt wie die mit einem GHz getakteten Prozessortypen Crusoe TM5800 und Efficeon TM8600. Produktionsstückzahlen sollen Mitte 2004 verfügbar sein.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Transmeta-Prozessor vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *