Optimismus der IT-Dienstleister erhält Dämpfer

Umfrage: Zwei Drittel haben Aufschwung auf 2005 verschoben

Der Optimismus der deutschen IT-Dienstleistungsbranche hat gegenüber dem Jahresbeginn nachgelassen. Nur noch ein Drittel erwartet für dieses Jahr eine Belebung des Geschäfts. Zwei Drittel rechnen erst für das kommende Jahr mit einem Aufschwung. Das ergab das aktuelle Stimmungsbarometer für IT-Services der Skill Portal AG, das heute vorgestellt wurde.

Noch sind demnach aber etwa 80 Prozent der befragten Unternehmen von einer Geschäftsentwicklung auf Vorjahresniveau überzeugt. 18 Prozent von ihnen fürchten einen Rückgang. Anfang dieses Jahres hatte die Branche weit optimistischere Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2004 abgegeben. Nur fünf Prozent der befragten IT-Dienstleister hatten zu diesem Zeitraum mit einem Rückgang gerechnet.

57 Prozent von ihnen sagten für 2004 eine positive Geschäftsentwicklung voraus. Diese Anzahl ist in der aktuellen Umfrage auf 33 Prozent gesunken. Nur noch 31 Prozent der IT-Dienstleister rechnen aktuell mit steigenden Preisen für das kommende Geschäftsjahr. Zu Jahresbeginn hatten noch 39 Prozent Preissteigerungen prognostiziert. Die Zahl der Unternehmen, die mit einem Preisrückgang rechnen, stieg von zwölf auf 18 Prozent. „Der Optimismus zum Jahresbeginn ist einer realistischen Einschätzung gewichen“, kommentierte Manfred Tubach, Vorstand der Skill Portal AG.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Optimismus der IT-Dienstleister erhält Dämpfer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *