Zone Alarm schützt künftig auch vor Viren

Jedoch nur in der kostenpflichtigen Version

Zone Labs, ein Tochterunternehmen des Firewall-Herstellers Check Point, will die kostenpflichtige Variante der populären Firewall „Zone Alarm“ künftig auch mit einem Anti-Viren-Programm ausstatten. Die Technologie sei von Network Associates lizenziert worden. Während die Standalone-Firewall nach wie vor kostenlos ist, verlangt Zone Labs für die Variante mit Virenschutz 19,95 Dollar, die Security Suite mit Website-Filterung und integriertem IM-Schutz soll 69,95 Dollar kosten.

„Viele Privatanwender und kleine Unternehmen wollten eine umfassendere Lösung, die neben der Firewall auch einen Virenschutz beinhaltet“, so ein Sprecher des Unternehmens. Das neue Produkt steht in direkter Konkurrenz zu entsprechenden Bundles von Symantec und Mc Afee.

Die Wurmattacken der letzten Monate wie beispielsweise Sasser und MS Blaster haben die Geschäfte der Sicherheitsfirmen angekurbelt. So schätzt Symantec, dass durch den Wurm MS Blaster im entsprechenden Quartal zusätzliche Umsätze in Höhe von 35 Millionen Dollar erzielt worden seien.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zone Alarm schützt künftig auch vor Viren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *