Speicherplatz: E-Mail-Dienste rüsten auf

Lycos UK bietet zahlenden Kunden ein GByte für ihre E-Mails

Was vor einigen Jahren das Gigahertz-Rennen um die Leistungskrone im CPU-Sektor war, ist heute der Kampf zwischen den verschiedenen E-Mail-Providern um den größten Speicherplatz. Nachdem sich die Konkurrenz jetzt vom Google-Schock erholt hat, wird überall kräftig aufgerüstet.

Anfang April sorgte Googles Ankündigung, Kunden seines neuen E-Mail-Dienstes Gmail ein GByte Speicherplatz zur Verfügung zu stellen, für Aufregung in der Branche. Freemailer wie Yahoo Mail oder MSN Hotmail bieten ihren Nutzern nur eine Hand voll Megabyte.

Inzwischen haben jedoch auch andere Anbieter nachgezogen. Nachdem Gmail noch in der Testphase ist, brüstet sich Lycos UK nun damit, der erste Anbieter mit einem GByte Speicherplatz am Markt zu sein. Der Dienst ist jedoch nicht kostenlos, sondern muss mit umgerechnet rund sechs Euro monatlich bezahlt werden. Lycos prüft derzeit, ob das Super-Postfach möglicherweise sogar europaweit angeboten werden soll.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Speicherplatz: E-Mail-Dienste rüsten auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *