Qantas lagert IT-Bereich an IBM und Telstra aus

Fluglinie vergibt Auftrag im Gesamtwert von 808 Millionen Euro

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat ein Outsourcing-Abkommen mit IBM und dem australischen Telekomkonzern Telstra abgeschlossen. Im Rahmen des Vertrages mit einem Gesamtwert von 1,4 Milliarden Australische Dollar (808 Millionen Euro) wird IBM den Betrieb der Computerdatenbanken sowie weitere IT-Servicedienstleistungen für die Dauer von zehn Jahren übernehmen und erhält 650 Millionen Australische Dollar (375 Millionen Euro).

Telstra wird innerhalb der nächsten sieben Jahre Telekommunikations- und PC-Services managen und bekommt 750 Millionen Australische Dollar (433 Millionen Euro), berichtet „AustralianIT“ heute. Die Auslagerung der IT-Systeme soll am 31. Mai dieses Jahres beginnen und innerhalb der kommenden zwei Jahre abgeschlossen sein. „Diese Vereinbarungen mit IBM und Telstra werden sicherstellen, dass wir von der Technologie her an der Spitze bleiben“, begründete Qantas-CIO Fiona Balfour die Auslagerung.

Internationale Fluggesellschaften könnten nicht länger auf ihre eigenen IT-Bereiche vertrauen, sondern müssten an entsprechende Anbieter auslagern, um die neuesten Technologien und bestes Know-how zur Verfügung zu haben, so Balfour weiter.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qantas lagert IT-Bereich an IBM und Telstra aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *