Microsoft: Kein SP2 für XP-Raubkopien

Anders lautende Pressemeldungen seien falsch

Microsoft hat die seit einigen Tagen kursierenden Meldungen nun offiziell dementiert, das Unternehmen wolle die Installation des im Juli oder August erwarteten Service Pack 2 für Windows XP auch auf Raubkopien des Betriebssystems ermöglichen. Stattdessen werde das SP2 – wie auch schon der Vorgänger SP1 – die Installation auf Systemen mit bekannten, illegalen Product-IDs verweigern.

Das Service Pack 2 soll durch Bugfixes und eine verbesserte Firewall vor allem die viel kritisierte Sicherheit von Windows erhöhen. Nebenbei wurden Funktionen wie ein Popup-Blocker integriert, um funktionsmäßig wieder zur Konkurrenz aufzuschließen. Der ins Betriebssystem integrierte Internet Explorer ist seit Jahren fast unverändert auf dem Markt.

Die Entscheidung, Raubkopien von dem wichtigen Update-Paket auszuschließen, sei für Microsoft nicht einfach gewesen. Raubkopien des Betriebssystems ohne Service Pack stellten nämlich ein Sicherheitsrisiko dar, da nicht aktualisierte Systeme leichter Opfer von Viren und Würmern werden könnten. Angreifer könnten solche kompromittierten „Zombie“-Systeme nutzen, um Internet-Angriffe auszuführen, unter denen auch Anwender mit ordentlich lizenzierten Systemen leiden würden.

Weitere Informationen zum Service Pack 2 bietet folgender Artikel:

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsoft: Kein SP2 für XP-Raubkopien

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Mai 2004 um 1:34 von Robert Hunziker

    SP2 für XP-Raubkopien
    Es ist leider falsch, zu glauben, das ein SP2 für kopierte XP-Betriebssysteme nicht funktionieren wird. Es wird irgend einem Hacker sicher gelingen, das SP2 direkt in ein ISO einzubinden.

    • Am 12. Mai 2004 um 9:12 von der pole

      AW: SP2 für XP-Raubkopien
      1. -> Richtig!

      und 2. M$ sollte sich mal bewußt werden, warum die so eine Verbreitung haben?! Nicht zuletzt die bösen bösen Raubkopierer haben dieses Scheiß-System verbreitet! Sorry für die krasse Ausdrucksweise, aber wenn solche Diskussionen aufkommen, dann werd ich leider immer verbal leicht neben mir sein. Setz halt leider auch M$ – allerdings nur noch als Betriebssystem – ein, weil wer kennt nicht das Sprichwort: "Besser schlecht gefahren als gut gelaufen!" ?

    • Am 12. Mai 2004 um 19:18 von Bernhard K.

      AW: SP2 für XP-Raubkopien
      Ähm …. wieso eigentlich leider?

  • Am 12. Mai 2004 um 10:35 von Hurricane

    *lol* bekannte ilegale product-ids?
    > […] die Installation auf Systemen mit bekannten, illegalen Product-IDs verweigern.

    Und was ist mit schwarzkopien mit legalen oder gültigen product-ids, oder patches die die gültigkeit ignorieren? ;-P
    Als ob die aussage *irgendwas* ändern würde… *lol* wie lächerlich unwissend sind so leute eigentlich??

  • Am 12. Mai 2004 um 10:43 von Pointer

    LoL das ich nicht lache
    Also wenn die exe Datei entpackt wird ist das aufspielen auf diverse Raubkopien ein
    Kinderspiel da muß nicht extra ein Hacker eine ISO datei basteln bei sp1 war das anders.Davon abgesehen M$
    ist nun mal ein beliebtes BS unter diversen Usern Ich benutze es nur um Probleme von Freunden aus der Welt zu schaffen Linux ist mir doch lieber

  • Am 13. Mai 2004 um 6:52 von Fritz

    Kein Problem…
    ich hatte sowieso nie vor, mich von Windows2000 zu verabschieden.

  • Am 13. Mai 2004 um 8:19 von xmsadmin

    Back to the Roots mit "Kleinweich" !
    Na wirklich suuuuuperklasse !
    Warum hat den "Kleinweich" keinen Kopierschutz auf seinen Betriebssystemen ? Wenn die DOS OP – System Disketten kopiergeschützt auf den Markt gekommen wären, würden die M$ noch immer in einer Garage sitzen und auf den ersten Verkauf warten.
    Wer benutzt den noch den FCKGW Key ????
    Siehe auch die Office XP Version !
    Aber mal ehrlich; kauft einer die "Katze im Sack" ? Nö mit Sicherheit nicht, die Einsicht für geistiges Eigentum zu zahlen kommt immer etwas später. Meiner Meinung nach schneiden die "Kleinweichler" sich ins eigene Fleisch. Nur Sie merken es nicht einmal. Die neue Generation von "Kids" wächst heran, und da sitzen eine ganze Menge zukünftiger Arbeitnehmer zu Hause vor den Rechnern und spielen zunächst einmal. Ohne SP … tickende Zeitbomben
    die das Image von M$ weit nach unten ziehen können. Aber zu Glück gibt es ja Alternativen (die mit dem Tier vom Polarkreis). Auch der Unsinn einer "Homeedition" ist nicht so richtig nachvollziehbar. Kids gehen eben Heute auf LAN – Partys …. die mit der Homeedition wirklich nicht "prickelnd" ist. Den Hardwareherstellern sollte man auch mal das "Horn" ans Ohr halten; die machen doch alles mit(Homeedition) mit neuen PC – Systemen. Athlon 64 3400 mit Home – Edition = Vergleich Ferrarie mit 155er Reifen !!
    Naja ….. Bald hat sich die Sache auch erledigt, nur welches Wirtschaftssystem fängt die arbeitslosen M$ Mitarbeiter auf ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *