Folter-Bilder aus dem Irak erschüttern die Internetgemeinde

Web hat Ausbreitung von Nachrichten deutlich verändert

Die ersten Bilder von folternden US-Soldaten sind zwar im Fernsehen aufgetaucht, inzwischen steht die volle Bandbreite der Misshandlungen aber auch der Internetgemeinde zur Verfügung. Zudem ist ein Papier des US-Militärs aufgetaucht, wonach schon seit längerem Hinweise auf die Praktiken mancher Soldaten vorliegen.

Nachdem die Bilder, die US-Soldaten mit Digicams selbst gemacht hatten, auf hunderten von Websites aufgetaucht sind, musste die US-Regierung reagieren. Bush hat sich zwischenzeitlich im arabischen Fernsehen für die Misshandlungen entschuldigt.

Die schnelle Verbreitung und die empörten Reaktionen aus aller Welt zeigen, wie das Internet die Verbreitung von Nachrichten verändert hat. Von dem weitgehend freien Medium geht eine Engergie aus, die staatliche Stellen oder Regierungen nur schwer kontrollieren können. Schon im Vietnamkrieg waren es Videos auf den heimischen TV-Geräten, die letztendlich die öffentliche Unterstützung der Amerikaner haben bröckeln lassen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

29 Kommentare zu Folter-Bilder aus dem Irak erschüttern die Internetgemeinde

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Mai 2004 um 11:24 von Bruno

    FoFolter-Bilder aus dem Irak erschüttern die Internetgemeinde
    Pah! Erschüttern die Welt! Sie "erschüttern" die Welt doch nur deshalb,weil die Täter Amis sind: noch ein Grund mehr auf selbige politisch einzuhauen. Niemand ist erschüttert über die ungleich grausameren Folterungen tschetschenischer Terroristen an russische Soldaten und Zivilisten nach dem Motto "es sind ja nur Russen".
    Eine einzige Heuchelei das Ganze!!!

    • Am 7. Mai 2004 um 19:10 von Dogan

      AW: FoFolter-Bilder aus dem Irak erschüttern die Internetgemeinde
      Diese Sätze von Ihnen sind eine einzige Heuchelei find ich! Wie kann ein normal denkender Mensch denn die tscheschenische Minderheit, die sich doch nur währt gegenüber einer grausamen Macht die sich Russland nennt, als Folterer darstellen. Was sind Sie überhaupt? Russe? Auch dann sollte man der Wahrheit nicht entweichen !!

    • Am 10. Mai 2004 um 19:01 von Ihsan

      AW: FoFolter-Bilder aus dem Irak erschüttern die Internetgemeinde
      Lieber Bruno
      egal wer oder wie ,folter bleibt folter ob es die amis tuen oder die russen oder die tschechenen. Keine macht der Welt hat das recht mit der Würde und stolz von einem Menschen zu spielen. Lass deine Selbssüchtige Rache zug der tschechenen gegen die russen, oder andersrum, mal bei seite und versuche mal wie ein MENSCH zu denken.
      mfg Ihsan

  • Am 7. Mai 2004 um 11:39 von schande

    Danke Amerika
    Das ist die Demokratie die Sie allen bringen wollen, Folter und Mord, der Satz müßte korrigiert werden " Soldaten sind Mörder" mit dem Zusatz "sind Flotterer und Mörder "
    Demokratie nach Amerika´s maß.

    Ich darf alles und Ihr müßt gehorchen andernfalls bringe ich Folter und Tod.

    Amerika setzt Sadam´s Tradition mit Folter und Mord weiter.
    Geben wir Amerika genug zeit und die Toten und gefolterten Person übersteigt sogar die unter Sadam´s Regime.

    Wann setzt Amerika Systematisch Giftgas ein und kommt bald die erste miniAtombombe

    Schande allen Demokratien das Sie solche Greuel taten zulassen

    • Am 7. Mai 2004 um 20:00 von Wolf

      AW: Danke Amerika
      Der Verdacht, dass die Folter, ebenso wie der Angriff auf den Irak von langer Hand vorbereitet wurde rundet sich, warum haben die USA den internationalen Gerichtshof abgelehnt und sogar im Vorfeld des Irakkrieges gedroht dort angeklagte Soldaten notfalls mit Militärgewalt befreien zu wollen.
      Deshalb gehören Bush, Blair und Putin auf die Anklagebank neben Milosevic.

      Wolfgang

  • Am 7. Mai 2004 um 11:44 von M. Keller

    USA befreit irakisches Volk?
    Die so genannte "Befreiung" des irakischen Volks vom Diktator Saddam Hussein ist keine. Die USA hat ihr wahres Gesicht gezeigt. Die irakische Bevölkerung ist den Amerikanern egal, ihnen geht es nur um die Macht.

  • Am 7. Mai 2004 um 12:22 von Benjamin Franklin

    Danke Bruno
    Die Kommentare der Damen/Herren "Schande" und "M. Keller" sind pures "America Bashing" und strotzen nur so vor Dummheit. Es ist hier nicht "Amerika" und "die Amerikaner" die hier gefoltert haben. Die meisten Amerikaner verurteilen das Geschehene und schämen sich dafür. Aber was soll’s. Ist doch viel cooler unqualifizierte Kommentare zu und über Amerika zu machen als über bestialischen tschetschenischen Morde an russischen Soldaten.

    • Am 7. Mai 2004 um 19:00 von Dogan

      AW: Danke Bruno
      Ich weiss nicht was dieser Unsinn mit Tschetschenischer Folter sein soll.
      Die Stadt Grozny gleicht einer Geisterstadt, die Menschen dort haben alles verloren und ihr redet von Tschenischer Folter ?! Das ist eine Unverschämtheit finde ich !!!

  • Am 7. Mai 2004 um 12:23 von Özi

    Danke für die offenen Augen
    Ich dachte, nach den propagandistischen Berichten unserer Medien gibt es keine Menschen mehr, die noch ganz klar im Kopf sind und die "Wahrheit" sehen.
    Es freut mich, nicht alleine zu sein mit meiner kleinen USA-abgeneigten Meinung.

  • Am 7. Mai 2004 um 14:59 von schande

    schande über USA
    wohl wahr Herr Franklin, was die russischen Soldaten in Tschetschenien machen wird auch verurteilt Sie begeben sich genauso wie der jetzige amerikanische Präsident den ausschlaggebend Fehler das Sie vergleiche brauchen jaja aber die Russen, Sadam´s Regime ( jaja unter Sadam war das ja alles noch schlimmer ) oder die Nazis jaja wir wiesen und wir alle (wir => alle mit einer kleinen Rest an menschlicher Vernunft) verurteilen aber nichts der gleichen gleicht dem was Amerika ans Tageslicht bringt.

    Wie messen Sie Folter und Tod, in Zahlen und in vergleichen, was ist schlimmer ein Finger zu verlieren oder die Hand beim verhör.

    Ich bitte Sie wollen Sie wirklich die russischen Armee mit der amerikanischen vergleichen. Ein Demokratisches System wie die amerikanische mit einer noch totalitären System wie die der russischen, oder wollen Sie gar behaupten das die Russen in einer Demokratie Leben.

    Herr Franklin , ich bitte Sie lesen Sie bevor Sie Ihr Urteilen, machen Sie doch nicht den gleichen Fehler wie die USA.

    Ich muß mich an dieser stelle korrigieren in meiner vorangegangen Kommentar schrieb ich immer von Amerika, natürlich können die Kanadier wie Südamerika im Grunde der Großteil von Amerika nichts für diese Greueltaten .

    Natürlich sind nicht alle Amerikaner Mörder ich meine das aber die Mehrzahl der Amerikaner dafür verantwortlich sind was Ihre Soldaten tun denn Sie waren es doch die Ihre bezahlten Flotterer und Mörder in den Irak sendeten.

    • Am 7. Mai 2004 um 14:59 von schande

      schande über USA2
      Herr Franklin , verschließen sie weiter hin Ihre Augen lehnen Sie sich getrost zurück mit Ihrer Meinung die anderen sind ja nicht minder wenn sogar schlimmer . Bitte

      Fakt ist es waren Amerikas (USA) Töchter und Söhne und nicht die irgend einer anderen Nation die diese Menschen im Irak ermordeten und Folterten .

      Mit freundlichen Grüßen

      R.Schande

    • Am 9. Mai 2004 um 19:52 von Lukas

      AW: schande über USA2
      Du Schande, ich weiss nicht. aber du setzt eine Land mit allen Leuten in den gleichen Topf, machst den deckel zu und stellst auf sturr. R.Schande, erst informieren, klarheit haben soweit es möglich, und dann reden. Es gibt viel verbrechen, vieleicht noch viel brutaler, nur kommen sie nie zu tage, weil keiner etwas vo dem wissen will.

  • Am 7. Mai 2004 um 18:54 von Dogan

    Tschetschenische Folter
    Das ist der grösste Schwachsinn, den ich gehört habe. Ist das ein Schreib-oder ein Denkfehler ? Was die Russen mit den Tschetschenen machen ist nicht weniger grausam als das was die Amis anstellen, es wird nur nicht veröffentlicht.

  • Am 7. Mai 2004 um 19:51 von Gustav Grewe

    Nichts Neues im Osten
    Die Foltermeldungen aus irakischen Gefängnissen sind nichts Neues. Dort wo primitivste Soldaten für das Grobe eingesetzt werden, ereignen sich solche miesen Dinge seit tausenden von Jahren. Neu ist nur die unglaubliche Dummheit und Kurzsichtigkeit der amerikanischen Akteure und deren Fotografierwut.
    In anderen Gefängnissen arabischer Länder garantiert wesentlich schlimmer gefoltert. Nur dass keine Fotos nach draussen dringen, weil dort die entsprechende Hardware und Internetfreiheit fehlt.

    • Am 10. Juni 2004 um 3:40 von freier Mensch

      AW: Nichts Neues im Osten
      Es ist vollig richtig was du da geschrieben hast, aber hier ist doch die Rede von der Supermacht Amerika; und das ist das grosse Problem. Die Amis vesprechen ja Demokrati und Freiheit, Leben mit Würde und Sicherheit. Die arabische Regierungen werden nicht demokratisch gewählt, aber die US-Administration schon! Eine Relativierung der Foltermethoden im Irak werde die Wahrheit aber nicht ändern. Das sind perverse Menschen und Folterer, die diese Schandtaten auf Iraker verübt haben, aber auch ihren Befehlshaber der BUll SHit, und das darf man nicht vergeben.

  • Am 7. Mai 2004 um 19:53 von Gustav Grewe

    Nichts Neues im Osten
    Die Foltermeldungen aus irakischen Gefängnissen sind nichts Neues. Dort wo primitivste Soldaten für das Grobe eingesetzt werden, ereignen sich solche miesen Dinge seit tausenden von Jahren. Neu ist nur die unglaubliche Dummheit und Kurzsichtigkeit der amerikanischen Akteure und deren Fotografierwut.
    In anderen Gefängnissen arabischer Länder wird garantiert wesentlich schlimmer gefoltert. Nur dass keine Fotos nach draussen dringen, weil dort die entsprechende Hardware und Internetfreiheit fehlt.

  • Am 8. Mai 2004 um 14:12 von Werner Richter

    Zuverlässigkeit
    Eins vorweg. Auch ich finde die Vorgänge unglaublich (wenn ich mir sicher bin, dass diese zutreffen, kann ich mich auch richtig empören!)
    ABER: Wenn auch jetzt vieles dafür spricht, dass die Vorgänge sich wirklich zugetragen haben, möchte ich doch alle bitten jetzt und in Zukunft sehr kritisch mit Meldungen und Bildern aus allen Quellen umzugehen. Eine Gechichte ist nicht nur deswegen war, weil sie jemand veröffentlicht sondern nur dann, wenn sich sich auch so zugetragen hat!

    • Am 10. Juni 2004 um 3:57 von freier Mensch

      AW: Zuverlässigkeit
      Wir werden leider von den Medien zu stark beeinflusst, so dass man solche Schandtaten nicht wahr nehmen will oder kann. Fakt ist aber, Amerika hat den Indiana-Krieg gewonnen, und heute erleben wir einen Cowboy namens Buch, der glaubt, alles Vieh was sich im Nahenosten bewegt. Ob Iraker, Palästinenser, Kurden oder Syrer, die sind im Massstab des Supermannes aus Texas nur ein Haufen von Terroristen, die nicht verdient haben zuexistieren. Ich werde Dir empfehlen, die Augen zu öffnen und endlich die Wahrheit zu suchen.

  • Am 10. Mai 2004 um 18:54 von Ihsan

    Folter in Irak
    Wenn das das versprechen der Amis von einem besseren leben für die Iraker ist, will ich nicht wissen was passieren würde wenn sie einem nicht die Freiheit versprechen würden.
    Da fragt mann sich wer ist hier der Terrorist und wer die Befreier. Saddam hat vielleicht Menschen getötet aber es ist besser in würde zu sterben als würdelos zu leben.

  • Am 10. Mai 2004 um 19:29 von Ihsan

    Folter
    Ich habe einige kommentare durchgelesen. Leider muss ich sagen habe ich von einigen den eindruck aus dieser menschenunwürdigen taten die wir verurteilen sollten,einen religiösen fall draus zu machen. Ob es die Moslime sind oder die Christen, ortodoxen oder dir juden, folter ist menschen unwürdig. Mächte die unter dem vorwand dem Terror ein ende zu bereiten wollen müssen aufpassen das sie am ende nicht selber als terroristen dastehen. Ich will nicht wissen welchen glauben ein kind angehört der im schose von seinem Vater abgeschossen wird,ich will auch nicht wissen was einem dazu bewegt mit einem Flugzeug in ein hochhaus zu fliegen, ich will nur das jeder mensch mit seinem Glauben und seiner Kultur toleriert wird.Ich würde mir wünschen das das Folter in Irak von jedem der noch normal denken kann verurteilt wird, selbst wenn diese menschen die dem folter ausgesetz werden schuldig sind sind es menschen die vor einem ordentlichen gericht verurteilt werden dürfen und nicht mit selbstjustiz.

    • Am 11. Mai 2004 um 14:57 von ssb

      AW: Folter
      ich bin voll deiner meinung! ich meine es ist doch völlig egal was für eine religionsbekenntnis diese menschen, die gefoltert werden, haben… das sind menschen und menschen tut man so etwas nicht an… und außerdem ist in keiner religion erlaubt menschen zu töten oder sie mit selbstjustiz zu bestrafen…
      ich meine bitte schauts euch doch die fotos mal an, was für grausame sachen die amerikaner und auch die briten den menschen antun das ist nicht menschlich… sie vergawaltigen die frauen dort, sie erschießen KINDER!!!!, wie kann ein mensch nur zulassen, dass es zu so etwas kommt… und bush behauptet er sei zutiefst erschüttert von den bildern, die aufgetaucht sind, sich entschuldigen bringt den menschen in irak aber NICHTS, er soll seine soldaten nach amerika zurückrufen…

  • Am 12. Mai 2004 um 13:53 von und noch mal schande

    und noch mal schande USA
    Es reicht, es gäbe schlimmere flotterer und andere kämmen nicht in die Öffentlichkeit, bitte euch. Diese der USA kamen in die Öffentlichkeit weil es einfach nicht mehr tot zuschweigen war, weil es einfach zu häufig mit System gefoltert wurde. Bitte lest selbst, macht einfach eine Zeitung auf irgend einen Sender egal sähet und hört einfach mal.Und noch mal Schande an die USA von wegen es wären ja das US Militär die diese Folterung aufgedeckt hätten, bitte wieviel Heuchelei kann ein Mensch ertragen, Sie haben doch nur deshalb ein kleinen teil veröffentlicht weil Ihre Soldaten mit diesen Photos und Filmen gehandelt und getaucht hatten. Bitte wie dürfen eins nicht vergessen es geht hier um Menschen.

    • Am 12. Mai 2004 um 13:55 von und noch mal schande

      AW: und noch mal schande USA
      Hier ein Bericht aus der Tagesschau vom 11.05.2004 17:55 UhrDie Angehörigen der 800. Brigade der Militärpolizei, die für das Abu-Ghraib-Gefängnis verantwortlich waren, missachteten die Genfer Konvention zur Behandlung von Kriegsgefangenen. Sie wurden für ihre Aufgabe "nicht angemessen" ausgebildet.
      Zwischen Oktober und Dezember 2003 gab es eine ganze Reihe "sadistischer, krasser und mutwilliger krimineller Misshandlungen" in Abu Ghraib.

    • Am 12. Mai 2004 um 13:56 von und noch mal schande

      AW: AW: und noch mal schande USA
      Es geht weiter
      Irakische Gefangene wurden vielfach nackt fotografiert, zu sexuellen Handlungen gezwungen und dabei verhöhnt. Unter anderem mussten sie vor den Kameras masturbieren oder Oralsex simulieren, männliche Insassen wurden zum Tragen von Frauenunterwäsche gezwungen.

      Gefangene wurden geschlagen und mit Chemikalien gequält, die über ihre Körper geschüttet wurden. Nackte Gefangene wurden mit kaltem Wasser übergossen oder an Hundeleinen gehalten. Tote Iraker wurden fotografiert.

  • Am 13. Mai 2004 um 13:07 von Böhm Manfred

    Folter im Irak
    Meine Meinung, es darf überhaupt keine Kriege geben auch Krieg ist Terror, Krieg sagen die Grossmächte weil er mit gröserem Aufwand betrieben wird und Terror weil die kleinen sich sonst nicht anders wehren können!
    Folter das erste mal daß dies angeklagt wird nennen Sie mir einen Krieg wo es keine Folter, Vergewaltigungen oder die Verletzung der Menschenrechte gegeben hat.
    Krieg Terror Folter sind nur verschiedene Worte für immer das Gleiche.
    Rache und Gegenrache so kann das nie aufhören. Sollen doch die Anführer sich bekämpfen aber die sind zu feige und zu blöde Politisch Lösungen zu finden!

  • Am 16. Mai 2004 um 0:48 von Robin Hood

    unterlassene Hilfeleistung, Totschlag und Mord?
    Geht es bisher um gewaltsame Misshandlungen von Gefangenen und erniedrigende Verhörmethoden, müsste plötzlich wegen unterlassener Hilfeleistung, Totschlags oder gar Mord ermittelt werden.

  • Am 22. Mai 2004 um 10:15 von T.S.R.Burgard

    Information braucht etwas Hirn
    Um eine Information richtig nutzen zu können, braucht’s etwas Intelligenz. Dummerweise setzt der Zugang zum Internet (und somit zur bestmöglichen Informationsquelle überhaupt) nicht zwingend „Hirn“ voraus, leider !
    Dass die "Offiziellen" die Verbreitung von Informationen über das Internet nur schwer (oder gar nicht) kontrollieren können ist eine große Chance für alle die lesen und auch denken können, was ja leider nicht immer der Fall ist. Einige versuchen es, tun’ es aber in die falsche Richtung und stellen sich damit den Folterknechten und somit den Primitiven gleich. "Denen gehört’s nicht anders" oder "in Schweineblase einwickeln" habe ich gehört.. "sind doch eh’alle Terroristen" .. ich dachte die Zeit der Kreuzzüge wäre um ?
    Da kam mir Einstein in den Sinn: Nichts ist unendlich, außer der Dummheit der Menschen !
    mfg

  • Am 10. Juni 2004 um 3:19 von freier Mensch

    Krieg im Irak
    Die Folter-Bilder aus dem Irak bestätigen mir, dass Amerika als Supermacht in dieser Welt alles tun wird, um ihren schlechte Ruf eine Ehre zu machen. Diese Bilder zeigen das wahre Gesicht der "zivilisierten" Welt.
    Wir dürfen nicht gegen den grausamen Krieg im Irak, und alle Kriege die im Namen der Demokratie und der Freiheit durchgeführt werden, tadellos stehen. Mr. Bush muss es wissen, dass seine Macht auch bald am Ende ist.

  • Am 5. Dezember 2004 um 13:39 von kann

    irak Folter-Bielder
    die verantwortlichen nicht nur die unteren sondern auch die dei ganz oben hocken solte mann alle vor ein griegsgericht stellen .Vorher mit sadam wars schlim genug im irak und jetz mit der sad des bösen (die Amerikanische Regierung nicht das volk ) ist irak hölle auf Erde geworden.Ich frage mich einfach was für perverse Menschen könen das sein die mit Menschen so umgehen,ich frage mich aber auch ob die Americkanische Volk das gutheisen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *