Cisco und Ericsson werden VoIP-Partner

Allianz auf mehrere Jahre ausgelegt

Der schwedische Telekom-Ausrüster Ericsson und der US-Netzwerk-Ausrüster Cisco haben sich bezüglich der Entwicklung der Internet-Telefonie (VoIP – Voice over IP) zusammengeschlossen. Eine auf mehrere Jahre geschlossene Allianz sei geschlossen worden, um gemeinsame Lösungen für den drahtgebundenen Kommunikationsmarkt zu entwickeln, teilte Ericsson heute, Mittwoch, mit.

„Telefonie, Datenübertragungen und Multimedia-Kommunikation wachsen zusammen. Deshalb müssen Festnetzbetreiber eine breitere Vielfalt von Services und Applikationen anbieten und gleichzeitig die Netzwerkkosten minimieren“, sagte Ericsson-Chef Carl-Henric Svanberg. Cisco und Ericsson würden dieselbe Vision teilen, nämlich robuste und effiziente IP-basierte Netzwerke aufzubauen.

Durch die Zusammenarbeit von Cisco und Ericsson könnte die Entwicklung profitabler Services beschleunigt werden, kommentierte Cisco-Chef John Chambers. Es gebe enorme Synergien zwischen den beiden Unternehmen. Die Telekombetreiber Telefonica aus Spanien und Telstra aus Australien haben nach Ericsson-Angaben bereits Interesse an einer Beteiligung an der neuen VoIP-Allianz gezeigt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco und Ericsson werden VoIP-Partner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *