Wer hat nicht schon einmal den Wunsch verspürt, auf Musik- oder Foto-Dateien zugreifen zu können, ohne erst den Computer anwerfen zu müssen? Das Buffalo Linkstation Network Storage Center bietet die Bequemlichkeit von NAS (Network-Attached Storage) nun auch für Heimbüros und kleine Unternehmen, so dass alle Daten auf der integrierten 120-GByte-Festplatte zentral gespeichert und im gesamten Netzwerk gemeinsam genutzt werden können. Durch zwei USB-Ports können weitere Festplatten angeschlossen werden.

Damit eignet sich das Gerät auch zum Backup wichtiger Daten auf einer externen Festplatte. Die Linkstation kann auch als Druckserver für Postscript-Drucker verwendet werden. Es fehlen zwar die ausgefeilteren Funktionen, wie sie leistungsfähigere, aber teurere NAS-Geräte bieten, doch wer die grundlegenden Annehmlichkeiten eines Druckservers und NAS nutzen möchte, findet in der Linkstation von Buffalo eine durchdachte Lösung zum fairen Preis.

Setup und Benutzerfreundlichkeit

Das Buffalo Linkstation Network Storage Center ist in circa 10 Minuten eingerichtet und betriebsbereit. Eine achtseitige gedruckte Quick-Setup-Anleitung mit zahlreichen Abbildungen und Screenshots führt den Benutzer durch den Installationsprozess. Selbst ohne Netzwerk-Kenntnisse kann man das grundlegende Setup in weniger als 30 Minuten vornehmen.

Ein Standard-Ethernet-Kabel verbindet die Linkstation mit einem Router, Gateway oder Hub. Ein Kabel-Crossover-Schalter an der Rückseite des Laufwerks ermöglicht auch den direkten Anschluss der Linkstation an einen Computer.

Die Verbindung mit der Linkstation kann durch das auf der mitgelieferten CD befindliche IP-Setup-Utility von jedem Computer des Netzwerks aus erfolgen. Mit diesem Programm wird die Festplatte für das Netzwerk konfiguriert. Danach öffnet das Utility die Homepage des browserbasierten Konfigurations-Tools der Linkstation.

Mit den browserbasierten Konfigurationsseiten der Buffalo Linkstation lassen sich Namen zuweisen, neue freigegebene Ordner anlegen und Sicherheitseinstellungen vornehmen. Es können Ordner sowohl mit Mac- als auch Windows-Betriebssystemen gemeinsam genutzt werden. Sollte es bei der Einrichtung irgendwelche Probleme geben, findet sich in der Quick-Setup-Anleitung eine gebührenfreie Telefonnummer für den technischen Support von Buffalo.

Neueste Kommentare 

19 Kommentare zu Speichererweiterung und Druckserver: Buffalo LinkStation HD-H120LAN

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Mai 2004 um 15:51 von Tempelklaus

    Wo bekomme ich das Ding?
    Hört sich ja noch besser an als die Ximeta NetDisk, aber ist bisher leider in keinem Shop zu bekommen… Kennt jemand eine deutsche Bezugsquelle?

    • Am 9. Juni 2004 um 15:17 von Stefan
    • Am 18. Oktober 2004 um 14:35 von arnt-ulrich

      AW: Wo bekomme ich das Ding?
      bei alternate für 229 euro

    • Am 7. Dezember 2004 um 10:16 von Maxoner

      AW: AW: Wo bekomme ich das Ding?
      Ich habe die 160 GB Version bei Alternate bestellt und am Anfang war von einer 2-3 tägigen Lieferzeit die Rede. Das war vor 2 1/2 Wochen. Leider haben die das Ding selbst noch nicht. Gibt es noch einen anderen Händler für dieses Teil?

    • Am 14. Dezember 2004 um 17:07 von Markus

      AW: AW: AW: Wo bekomme ich das Ding?
      Hallo,

      also ich habe meine vor ca. 2 Wochen bei Alternate bekommen. Sind wohl immer ruck zuck weg, wenn die welche haben. Muss aber sagen bin mehr als zufreiden mit dem Teil. Läuft schnell, leise und stabiel.

      Gruss
      Markus

    • Am 14. Dezember 2004 um 22:02 von schorsch

      AW: AW: AW: AW: Wo bekomme ich das Ding?
      bei Mix Computer, hat ca.1 1/5 Wochen gedauert und war noch etwas günstiger als Alternate. Jedenfalls vor 4 Wochen wars so.

  • Am 15. Oktober 2004 um 10:01 von Markus

    Hat den schon jemand im Einsatz?
    Hallo,

    ich interessiere mich auch für die Buffalo Link Station und wüßte gerne ob die schon jemand hat und wie zufrieden er damit ist. So von wegen Bedienung, Geschwindigkeit und eventuell Stromverbrauch.

    MfG
    Markus

  • Am 21. Oktober 2004 um 13:20 von Markus

    Jetzt mit FTP
    Hallo,

    laut der neuen Anleitung zum Buffalo http://www.buffalotech.com/support/downloads-product.php ünerstützt der nun auch FTP.

    Gruß
    Markus

  • Am 31. Oktober 2004 um 12:46 von Mick

    größere Festplatten
    Buffalo bietet die LinkStation jetzt auch wahlweise mit 160 GB, 250 GB und 300 GB-Festplatte an (siehe Alternate).

    Weiß jemand, ob man an die USB-Schnittstelle auch einen Memorystick anstecken kan anstelle einer weiteren Festplatte?

    • Am 14. Dezember 2004 um 22:00 von schorsch

      AW: größere Festplatten
      alles was einen USB-Anschluss hat läst sich anschliessen, z.b 2 externe Festplatte die im internen Netzerk als freigegebenes Verzeichnis angezeigt wird. Memorystick hat ja kein USB, vermute du meinst einen USB-Stick :-)
      Ja das geht auch, wird dann auch als Verzeichnis angezeigt.

  • Am 2. Januar 2005 um 17:57 von Wurzel

    Defragmentierung?
    Hallo!

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, so eine Festplatte zu defragmentieren? LinkSys bietet das ja an, ist aber auch teurer.

    Servus
    Wurzel

  • Am 16. Januar 2005 um 15:23 von Frank

    Drucker
    Hallo!
    Ich habe das gute Stück seit ein paar Tagen und muss sagen,das es eine tolle Sache ist! Hat schonmal einer versucht seinen Drucker dran anzuschliessen?
    Mir mag es nicht gelingen!Über euer feedback würde ich mich freuen!

  • Am 6. Februar 2005 um 22:51 von Tom

    filegrösse über 2 gigabyte ?
    werden files über 2 gigabyte unterstützt?

  • Am 6. Februar 2005 um 22:55 von Tom

    normale netzwerkfreigabe ?
    so wie ich die beschreiung verstanden hab,
    kann man freigegebene ordner ganz einfach im windows mounten.
    und wie ein gewöhnliches netzlaufwerk nutzen.
    oder liege ich da falsch?

    THX schon mal ;)

    • Am 13. Mai 2005 um 10:22 von reiner glaeser

      AW: normale netzwerkfreigabe ?
      das ding is ganz ok
      leider macht es im netzwerk nie mehr als 1,9 mbyte / sec
      up& download….
      liegt evt an der hd ..
      wer weiss welches modell sie verbaut haben
      freigaben sind simpel unter windows zu machen
      ftp ist auch einer drin
      von aussen ueber freigaben der firewall gut zu erreichen

      wie gesagt, ganz nett das teil , leider viel zu lahm

      mfg

      reiner

  • Am 3. Mai 2005 um 14:12 von Emma

    LinkStation HD-H120LAN
    wie geht das

  • Am 20. November 2005 um 12:53 von Mark

    Zugriff mit iMac möglich?
    Kann man auf die Linkstation, wenn Sie an einen Router angeschlossen ist auch mit einem iMAC zugreifen? Wer hat hier Erfahrung?

  • Am 25. November 2005 um 9:31 von christoph

    Lüfter laut und kein Autom Standby
    Eigentlich ein wirklich gutes Teil. Leider hat aber nur die eingebaute Festplatte begriffen, dass ihr Geräusch nicht immer gewünscht ist – sie schaltet sich nach einer gewissen Leerlaufzeit ab, der Lüfter der Linkstation beglückt jedoch weiter mit einem steten Rauschen. Zwar kann man die FEstplatte zu definierten Zeitpunkten abschalten, aber ein automatisches idle-time-out mit wake-on-lan geht nicht. Eine Antwort auf eine entsprechende Fragestellung bekommt man von Buffalo auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *