Computer-Kontrolle via Gehirnwellen

MIT-Forscher testen Wireless-Brain-Computer-Interface

Die Kontrolle des Computers durch reine Gedankenkraft ohne Steuerungselemente und lästigen Kabelsalat verspricht ein Gerät des MIT Media Lab in Dublin. Den Forschern ist es gelungen ein kabelloses Headset, genannt Cerebus, zu entwickeln, das auf Basis eines Elektroenzephalogramms (EEG) funktioniert, berichtet die BBC. In Form des Computerspiels Mind Balance wurden die Möglichkeiten von Cerberus präsentiert.

Ziel der Forscher ist es, Menschen, die durch eine Körperbehinderung in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind, Kommunikation via Computer zu ermöglichen. Cerebus kombiniert EEG mit cerebralen Datenknoten und Bluetooth-Technologie. Das Gerät kann elektrische Aktivitäten des Gehirns in C#-Signale umwandeln. Mit dem Spiel Mind Balance soll das System ausgefeilt werden und so ein Brain-Computer-Interface geschaffen werden, das Computersteuerung durch Gehirnwellen ermöglicht.

Eine Vision, die auch dem Kopf eines Science-Fiction-Autors entsprungen sein könnte. Und tatsächlich meint Ed Lalor vom MIT Media Lab, dass die Anwendung der Technologie beispielsweise für Computergames „absolut möglich“ wäre, berichtet die BBC. Das Headset müsste lediglich ein wenig verkleinert und ästhetisch verbessert werden, um die Anwendung einfacher zu machen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Computer-Kontrolle via Gehirnwellen

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. März 2004 um 17:39 von Georg Meissner

    Computer-Kontrolle via gehirnwellen
    Genau diese Art von Artikel benötige ich um zu wissen, dass es doch noch innovative Forschungen gibt, die es gilt genauer zu hinterfragen und zu beobachen.
    Ich warte auf mehr! ;-))

  • Am 28. März 2004 um 13:56 von Kroll

    Neues Schulfach: Denken
    Damit alle Menschen diese Technik nutzen können, werden wir Denken als neues Schlfach benötigen. Nur wer seine Gedanken richtig kontrolieren kann ist in der Lage diese Eingabe zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *