Medion kauft ein Viertel von Gericom

Markt für Hersteller von Discount-Computern wird enger

Auf dem Markt der Discount-PC-Hersteller wird es immer enger: Nachdem 4MBO vor kurzem Insolvenz angemeldet hat, verbandeln sich nun zwei Branchenriesen. Vor wenigen Minuten hat Medion bekannt gegeben, dass man sich mit 24,9 Prozent am Erzrivalen Gericom beteiligen werde.

Das Unternehmen übernimmt diese Anteile von der Oberlehner Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH. „Das Unternehmen verfügt über seit Jahren gewachsene gute Beziehungen zu bedeutenden Lieferanten sowie auf der Absatzseite über eine gute Positionierung bei führenden Retailern im In-und Ausland“, begründet Medion den Schritt.

Durch eine Zusammenarbeit unter anderem bei nachgelagerten Tätigkeiten erwarte man Vorteile, die man zur Festigung der Marktstellung nutzen könne. „Beide Unternehmen ergänzen sich auf der Abnehmerseite, da keine bedeutenden Überlappungen in den Kundenbeziehungen bestehen“, behauptet Medion.

Gericom werde auch künftig selbstständig am Markt agieren und sich eigenständig finanzieren. Über den Kaufpreis der Beteiligung haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Medion kauft ein Viertel von Gericom

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. März 2004 um 17:45 von Frank Meyer

    Gericom jetzt 25% kundenfreundlicher?
    Nachdem sich Gericom in der Vergangenheit meiner Erfahrung nach eher nicht mit Service-Ruhm bekleckern konnte, kann ich für die Österreicher nur hoffen, dass sie sich im Gegenzug auch an Medion beteiligen, und zwar am Kunden-Service.

    • Am 22. März 2004 um 10:55 von bazille

      AW: Gericom jetzt 25% kundenfreundlicher?
      Volle Zustimmung. Vielleicht schauen sie auch gleich mal ein bißchen von der Medion Qualität ab, denn die schlechten Zahlen von Gericom sind nicht nur die Quittung der Kunden für no-service, sondern auch für schlechte Qualität.

  • Am 25. März 2004 um 23:25 von Ralf Müller

    Medion kauft ein Viertel von Gericom
    Da kann ich nur sagen schade für Medion. Die Fa. Gericom ist es nicht wert das man Sie unterstützt. Nicht das Sie einen ausgesprochen schlechten Service haben, sind selbst teure Geräte nach kurzer Zeit schrottreif. Es wäre schade wenn diese schlechte Firma den guten Namen Medion in Zukunft missbrauchen würde.

  • Am 26. März 2004 um 16:50 von Marius Bantar

    Medion und Gericom besser als ihr Ruf.
    Ich glaube nicht, das sich dieser Zusammenschluss negativ auf Medion und Gericom auswirken wird. Ich denke das durch diese Zusammenarbeit, Serviceleistung und Preispolitik deutlich optimiert werden. Was wiederum für uns Kunden nur gut sein kann. Die negativen Berichte bezüglich Gericom werden ja auch immer weniger, also scheint sich doch schon einiges zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *