Itelligence mit Umsatzrückgang und Verlusten

Q4-Ergebnisse geben Anlass zur Hoffnung

Der deutsche IT-Dienstleister Itelligence http://www.itelligence.de hat das Geschäftsjahr 2003 mit einem Minus beim operativen Ergebnis (EBITA) in Höhe von sechs Millionen Euro abgeschlossen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Verlust von drei Millionen Euro hinnehmen müssen. Das teilte Itelligence heute, Dienstag, ad hoc mit. Der Umsatz gab gegenüber dem Vorjahr um 10,5 Prozent nach und lag 2003 bei 150,8 Millionen Euro.

Für das vierte Quartal 2003, nach Unternehmensangaben das traditionell umsatzstärkste, wies Itelligence ein positives EBITA in Höhe von 0,2 Millionen Euro aus, nachdem im Vorjahresquartal ein Verlust von 4,2 Millionen Euro zu Buche stand. Der Umsatz sank gegenüber dem vierten Quartal 2002 nur geringfügig auf 39,2 Millionen Euro (Q4 2002: 40,4 Millionen Euro). Das Ergebnis wurde laut Itelligence durch Restrukturierungskosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro belastet.

Den Rückgang beim Gesamtumsatz erklärte das Unternehmen mit den defizitären Non-SAP-Bereichen und Non-SAP-Beteiligungen. Der Umsatz bei den Geschäften in den USA konnte hingegen um 20 Prozent gesteigert werden. Im Bereich Outsourcing & Services wurde ein Umsatzplus von 8,7 Prozent erreicht. Für das Jahr 2003 gab Itelligence noch keine Prognose ab. Sie erfolgt zusammen mit den vollständigen und geprüften Zahlen, die am 25. März veröffentlicht werden, so das Unternehmen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Itelligence mit Umsatzrückgang und Verlusten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *