Freenet erhöht Telefonpreis um 201 Prozent

Unternehmen verlangt für Abendgespräche statt 1,5 jetzt 4,5 Cent pro Minute

„Rund um die Uhr Kampfpreise“ verspricht der Telefonprovider Freenet – offenbar ist der Betreiber der Vorwahl 01019 aber des Kämpfens müde: Er hat ohne eigene Bekantgabe die Preise für Ferngespräche in den Abendstunden um satte 201 Prozent erhöht. Statt 1,49 fallen pro Minute jetzt 4,49 Cent für Gespräche zwischen 19 und 21 Uhr an. Damit liegt die nach eigenen Angaben „supergünstige Sparvorwahl“ sogar über den Tarifen der Deutschen Telekom.

Wie bisher werden die Gespräche im Minutentakt abgerechnet. Kurios ist, dass die Gespräche tagsüber um rund zwei Drittel billiger sind als zu den teuren Abendstunden, wie die Tarif-Tabelle im PDF-Format belegt.

Kunden sind auf den Provider seit einiger Zeit nicht gut zu sprechen und machen auf eigenen Sites mit Begriffen wie „Freenepp“ gegen das Unternehmen mobil. Der Vorwurf: Freenet versende überhöhte und ungerechtfertigte Rechnungen.

Der Internetdienstleister selbst sieht sich indes auf gutem Weg. Im November erwog er eine Anhebung seiner Ertragsprognose für 2004. „Ich halte den Plan und die Zahlen, die wir für nächstes Jahr bekannt gegeben haben, inzwischen für konservativ“, sagte Spoerr vor drei Monaten in Hamburg.

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Freenet erhöht Telefonpreis um 201 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Februar 2004 um 11:21 von Beobachter

    Miese Manieren
    Ähnlich verhält sich Freenet auch in Basis Internetsparte. Wilkürlich versperrt Zugang zum E-Mail Postfach, was in Premium nicht der Fall ist. Freenet will, daß die Kunden in bezahlte Dienste steigen.

  • Am 5. Februar 2004 um 15:20 von Frank B.

    freenet
    Habe die Erfahrung gemacht das Freenet nur auf seiner unüberschaubaren Homepage die Einführung neuer "Zwischentarife" ankündigt und den Super-Günstig Vertrag zur Makkulatur macht. Als wenn man heute nicht per Knopfdruck eine Mail an alle Betroffenen senden kann wird man auf die Infos der Homepage verwiesen. Selber erwacht macht dann mit der nächsten Telekom-Rechnung, wenn man es bemerkt.
    Denke Freenet ist der starke Kursanstieg der vergangenen Monate zu Kopf gestiegen und Sie wiegen sich in Sicherheit. Aber wer hoch steigt kann tief fallen-denke bei diesem Laden wirds mal Zeit das der Oma im Schwimmring die Luft ausgeht.

  • Am 5. Februar 2004 um 20:31 von martin

    Freenet erhöht Telefonpreis um 201 Prozent
    nichts neues.
    schon vor jahren hat freenet ohne info mal eben inernet-call-by-call-tarife verdoppelt.
    kündigung -> rechtsstreit
    also schön finger weg von free"preis"

  • Am 12. Februar 2004 um 20:52 von no pasaran

    Freenet – Freenepp
    Hallo,

    wer unbedingt
    – schlechten Service
    – Bekanntschaft mit Inkassofirmen
    – Überraschungen aller Art

    machen will, sollte sich das Abenteuer Freenet gönnen. Denn normal ist das wirklich nicht

  • Am 2. März 2004 um 21:11 von Magenta

    Freenet
    Ist ein IRRER Laden geworden. Ich habe fristlos gekündigt,nachdem Rechnugen von 2002 als unbezahlt aufgetaucht sein sollen. Das sind Hirngespinste!!
    Freenet war mal gut-jetzt ist es-siehe oben!

  • Am 8. Juli 2004 um 10:17 von Karlauer

    Freenet ist das letzte
    Ich hab die gleichen Erfahrungen gemacht.

    Gekündigt ==> keinerlei Bestätigung oder sonstiges nein im Gegenteil eine neue Rechnung und damit verbunden Mahnungen… immer das gleiche da is mir ja T-Offline noch lieber und die sind schon irre…

    Wie schon erwähnt wer bock hat auf :

    unliebsame Überraschungen
    Mahnungen
    Bekanntschaft mit Inkassobüros

    der sollte auf alle Fälle mal bei Freenepp vorbeischauen…

    Also noch viel Spass bin ich froh das ich kein Freenet Kunde mehr bin…

  • Am 8. Dezember 2004 um 17:08 von Warrior

    Freenepper, schlepper, bauernfänger
    so oder ähnlich läßt sich das Geschäftsgebahren der FREENET AG umschreiben.
    Ich habe auch mal den Fehler gemacht und wurde VOIP Kunde von FREENEPP. 2,95 EURO Grundgebühr im Monat. Durchschnittliche erreichbarkeit des VOIP dienstes ca 40 Prozent. Mal gehts mal nicht!
    Kann jedem nur raten die Finger wegzulassen. ( Will ja keine WErbung machen aber SIPPGATE ist da um Galaxien besser.)

  • Am 19. Mai 2006 um 20:12 von Mickey M.

    Freenepp auch 2006 aktuell
    Lüge desinteresse Betrug das ist Freenet auch 2006.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *