Systemwechsel leicht gemacht: Umzug auf einen neuen PC

Umziehen ohne Kistenschleppen: Tools wie Transfer My PC/Intellimover machen die Migration auf einen neuen PC mitsamt Daten, Einstellungen und Optionen leichter. ZDNet zeigt, wie man die Umzugshelfer-Software optimal einsetzt.


Die Anschaffung eines neuen Computers belastet nicht nur das Konto, sie bringt auch die Übertragung zahlloser Dateien und Programmeinstellungen mit sich. Schon beim bloßen Gedanken an die endlose Reihe von CDs, die man zwischen den beiden Systemen austauschen muss – vorausgesetzt der alte PC verfügt überhaupt über einen CD-Brenner -, würden viele Benutzer am liebsten den neuen Rechner wieder in den Karton stecken und zum Händler zurückbringen.

Intellimover
Zum Lieferumfang von Intellimover gehören Übertragungskabel für USB und Parallelport.

Doch man sollte nichts überstürzen. Mithilfe spezieller Software kann man seinen alten PC getrost ausmustern. Dieser Artikel zeigt, wie man mit Intellimover von Detto Technologies (in Europa unter dem Namen „Transfer My PC“ von Orlogix.com für 59,99 Euro vertrieben) alle E-Mails, Musiktitel, Fotos, Dateien, Ordner und Einstellungen vom alten Rechner auf seinen neuen Super-PC übertragen kann. Man kann mit dieser Software sogar das Profil des auszumusternden PCs in den neuen integrieren, so dass man sich dort von Anfang an wie zu Hause fühlt.

Wahrscheinlich ist bereits aufgefallen, dass auf der Liste der potenziellen Transferkandidaten das Wort „Programme“ fehlt. Das liegt daran, dass Intellimover keine Anwendungen kopiert, was jedoch nicht unbedingt von Nachteil ist, da viele Programme ihre eigenen speziellen Treiber oder Bibliotheken für eine bestimmte Windowsversion mitbringen. Außerdem können EXE- und DLL-Dateien als Brutstätten für versteckte Viren dienen, die Schaden anrichten können, wenn man sie auf den neuen Rechner überträgt. Und schließlich war der Wunsch nach einer unberührten Computerumgebung ja einer der Gründe für den Neukauf.

Man muss also die benötigten Programm-CDs bereithalten, aber ansonsten reicht es, die folgenden Schritte auszuführen, damit alles an seinen neuen Platz gelangt.

Themenseiten: Business-Software, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Systemwechsel leicht gemacht: Umzug auf einen neuen PC

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Januar 2004 um 23:25 von Realist

    Umzugssoftware???
    Einstellungen von alten und meist verkonfigurierten Rechnern auf den neuen zu Übertragen mag vielleicht bequem sein; zu einem ordentlich funktionierenden Neusystem führt dies wahrscheinlich nicht.

    Geld für Software sparen!

    Nur die wichtigen Daten transferieren. Schnell geht’s oft mit folgender Methode:

    Platte vom alten Rechner ausbauen und temporär in den neuen Rechner "einhängen". Nachdem die Daten übertragen sind kann entweder ein Rückbau in das Altsystem erfolgen oder als zusätzlicher Speicher im Neuen verbleiben (falls es sich nicht um einen "Uraltschinken" handelt ;-) ).
    Bei letztem Punkt Plattenprüfung-Neupartitionierung-Neuformatierung nicht vergessen.

  • Am 21. Januar 2004 um 11:27 von Tony

    Slave!
    Beim Wechsel von einem DOS basierten System (Win98) auf ein aktuelles System müssen viele Einstellungen bei der Installation gemacht werden. Die Anwender-Software sollte ebenfalls aktualisiert werden. Und alte Daten werden einfach und schnell übernommen, wenn die Festplatte des alten PC’s als Slave in den neuen eingebaut wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *