Blackberry ab Frühjahr 2004 auch mit WiFi

Interesse an konvergenten Lösungen steigt

Ab Frühjahr 2004 sollen Varianten des beliebten Blackberry mit 802.11-Technik verfügbar sein. Dies hat der Hersteller am gestrigen Montag offiziell bestätigt.

„Unser hauptsächliches Ziel ist es, die im Vergleich zu unseren Wettbewerbern bestehenden Vorteile auch auf 802.11-Umgebungen zu übertragen“, so Mark Guibert von Blackberry-Hersteller Research In Motion. Der Blackberry sendet Daten und Sprache bislang nur über Handynetze.

Die rasche Verbreitung von WiFi führt jedoch zu einem gestiegenen Interesse an konvergenten Lösungen, die die Nutzung von Geräten in mehreren Netzen ermöglichen. Das für mobile Datenanwendungen wie E-Mail entwickelte Gerät wurde erst im vergangenen Jahr um Sprachfunktionalität erweitert.

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Blackberry ab Frühjahr 2004 auch mit WiFi

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Dezember 2003 um 12:54 von Thomas Volkwein

    Journalistisch nachgeforscht …
    Bereits die ersten Blackberry Handhelds hatten eine Buchse für ein Headset und konnten damit für Telefonate genutzt werden. Wenn Sie mit Ihren Nachforschungen zum Thema so schlampig vorgehen, dann bitte noch einmal zurück auf die Schulbank. Das bin ich bei Ihnen sonst nicht so gewohnt. Oder ist es die Regel und ich habe es nur noch nicht gemerkt ? Ich hoffe, es bleibt bei diesem Ausrutscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *