Infineon: Neue Lösung für Internet via Satellit

"Constellation" ist für Büro- und Mehrfamlienhäuser geeignet und soll kostengünstigen Breitband-Zugang bieten

Infineon hat eine neue Lösung für den schnellen Zugang zu Breitband-Diensten in Wohn- und Geschäftshäusern präsentiert. „Constellation“ basiert auf der schnellen VDSL (very high bit-rate DSL) -Technologie und soll vor allem günstiger und schneller sein als bisherige Angebote.

„Im Vergleich zu herkömmlichen Anbindungen mit 56K-Modems erlaubt diese eine bis zu 200mal schnellere Übertragungsrate für Internet, Video und Multimedia-Anwendungen“, verspricht das Münchner Unternehmen. Da die Lösung über Satellitenzugang funktioniert, sei sie „überall nutzbar und kann in wenigen Stunden installiert“ werden.

Dadurch könnten Appartementhäuser, Bürokomplexe, Hotels oder Krankenhäuser abseits von Ballungsräumen kostengünstig Zugang zu Hochgeschwindigkeits-Internet, Multimedia- Anwendungen und firmeninterne Netzwerke. Viele dieser Häuser seien entweder zu weit von der Vermittlungsstelle entfernt, um das vorhandene Kabelnetz für breitbandige Dienste zu nutzen, oder es würden hohe Investitionen in neue Infrastrukturen wie durch die Verlegung von Glasfaser notwendig.

„Constellation“ sei gemeinsam mit den Partnern ViaSat und dem taiwanischen ZyXEL entwickelt worden. Die Verteilung innerhalb des Gebäudekomplexes erfolge mit der von Infineon patentierten VDSL-Technik über das vorhandene Telefonnetz aus zwei-drahtigem Kupferkabel. Das Herunterladen einer Datei von zehn MByte könne auf nur einige Sekunden reduziert werden, verspricht der Hersteller.

Durch die Nutzung der vorhandenen Kupferkabel im Gebäude und kabellosen Satellitenzugang sei die Anlage in wenigen Stunden betriebsbereit. Die breitbandigen Daten werden von der bi-direktionalen breitbandigen Satellitenanlage „LinkStar“ des Unternehmens ViaSat empfangen und gesendet. Die über Satellit empfangenen Daten werden dann von einer im Gebäude installierten Elektronik in das VDSL-Format umgewandelt und über die vorhandenen Telefonleitungen zu den einzelnen Einheiten übertragen, die über Modems darauf zugreifen. Sowohl die zentral installierte Elektronik als auch die einzelnen Modems werden von ZyXEL bereitgestellt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon: Neue Lösung für Internet via Satellit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *