Chip-Entwicklung Dialog Semiconductor baut Verluste ab

Unternehmen steigert zeitgleich die Einnahmen

Der Chip-Entwickler Dialog Semiconductor hat im dritten Quartal 2003 vor allem Dank einer guten Entwicklung des Mobilfunkbereichs erneut den Umsatz gesteigert und die Verluste im Vergleich zum Vorjahr abgebaut.

Der operative Quartalsverlust sei binnen Jahresfrist auf 2,179 Millionen Euro von 6,817 Millionen Euro gesunken, teilte das Unternehmen aus Kirchheim/Teck am Mittwoch mit. Unter dem Strich lag der Verlust noch bei 1,5 Millionen Euro nach 2,3 Millionen Euro im dritten Quartal 2002. Mit 23,2 Millionen Euro sei in den Monaten Juli bis September 30 Prozent mehr umgesetzt worden als noch vor einem Jahr.

„Unsere Chiplösungen für den Mobilfunkbereich haben wesentlich zu der Umsatzsteigerung im dritten Quartal beigetragen“, erklärte Dialog-Semiconductor-Chef Roland Pudelko. Im dritten Quartal habe das Unternehmen wesentliche Fortschritte erzielt und sei deshalb für das vierte Quartal vorsichtig optimistisch. Früheren Angaben zufolge peilt Dialog Semiconductor im vierten Quartal schwarze Zahlen an, rechnet aber für das Gesamtjahr noch mit einem Verlust.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chip-Entwicklung Dialog Semiconductor baut Verluste ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *