High-End-Drucker: Alleskönner im Büro

Mit der Einführung der „Document Center“ genannten Multifunktionsgeräte verwischen in den Büros die Grenzen zwischen herkömmlichen Kopiergeräten, Scannern und Netzwerk-Druckern. ZDNet hat fünf Top-Produkte aus diesem sich rasch entwickelnden Bereich getestet.


26. September 2003

Mit der Einführung der „Document Centres“ genannten Multifunktionsgeräte verwischen in den Büros die Grenzen zwischen herkömmlichen Kopiergeräten, Scannern und Netzwerk-Druckern. Im Vergleich nun einige der Top-Produkte aus diesem sich rasch entwickelnden Bereich.

Was ist größer und bietet mehr Möglichkeiten als der durchschnittliche Laserdrucker, ist aber kleiner als eine Druckwerkstatt? Ein Multifunktionsgerät.

Multifunktionsgeräte wurden für Unternehmen entwickelt, die einen laufenden Bedarf an qualitativ hochwertigen, semiprofessionellen Drucksachen in relativ geringer Stückzahl haben – Drucksachen, bei denen Funktionen wie Scannen, Faxen, Kleben und Binden von ein- und mehrfarbigen Serien auf einer Anzahl verschiedener Trägermaterialien erforderlich sind.

Bevor ein Unternehmen sich für ein ausgewachsenes Multifunktionssystem entscheidet, sollte man genau feststellen und bedenken, welche Anforderungen an das Gerät gestellt werden, um sicher zu gehen, dass sich die Investition auszahlt und gegenüber herkömmlichen Druckverfahren (gewöhnlich externe Druckunternehmen) Zeit und Kosten eingespart werden können.

Diese Geräte haben vergleichsweise viele Funktionen und es hilft bei der bei Kaufentscheidung, wenn man eine Checkliste mit den im Unternehmen benötigten Funktionen und/oder Optionen erstellt.

Beim Oki und beim Kyocera handelt es sich zum Beispiel um große, mehrformatfähige Hochleistungs-Farblaserdrucker, die über weniger Ausstattung verfügen, als die von Canon, Ricoh oder Fuji Xerox angebotenen Modelle. Der Kyocera verfügt nicht einmal über eine Möglichkeit zum Scannen oder Fotokopieren, was natürlich die Kosten senkt.

Unter den Standardfunktionen, die von den meisten dieser Geräte geboten werden sind: integrierter Netzwerkdruck, Faxmöglichkeit, farbige Scans und Fotokopien sowie Speicherung und Verwaltung von Dokumenten. Die im Test verwendeten Modelle Ricoh Aficio 1232C und Canon iRC3200 verfügten auch über Einrichtungen zum Heften.

Zu den besonderen Merkmalen zählten unter anderem ein farbiges Touchscreen-Bedienfeld am Canon iRC3200 und eine integrierte Web-Schnittstelle am Fuji Xerox Document Centre C400. Einige der Geräte waren sogar mit einem eingebauten E-Mail-Gateway ausgestattet, mit dem der Benutzer gescannte Dokumente direkt vom Gerät aus an einzelne E-Mail-Adressen oder Gruppen von E-Mail-Adressen aus dem Adressbuch des Multifunktionsgerätes (oder aus einem allgemeinen Server-basierten Adressbuch) versenden kann.


Gelungenes Kombi-System
Canon iRC3200

Insgesamt hat sich der iRC3200 von Canon als gelungenes Multifunktionssystem erwiesen, mit dem die meisten Benutzer in relativ kurzer Zeit zurechtkommen dürften. Das herausragendste Merkmal war hier das farbige Touchscreen-Display.

 Artikel lesen


Anspruchsvoll & komfortabel
Fuji Xerox Document Centre C400

Insgesamt handelt es sich beim Fuji Xerox C400 um ein gut durchdachtes und solide ausgeführtes Gerät, das dem Benutzer den einfachen Zugriff auf die Basisfunktionen ermöglicht und gleichzeitig auch anspruchsvollere Zusatzfunktionen aufweist (wie z. B. die programmierbaren Zielwahltasten).

 Artikel lesen

Farblaser mit Kombi-Features
Kyocera Mita Ecosys C-8008N

Wenn ein Unternehmen also seinen Bedarf an Funktionen zum Scannen, Faxen und Fotokopieren bereits gedeckt hat und seine Kapazitäten erweitern möchte, könnte das Gerät von Kyocera genau das Richtige sein.

 Artikel lesen

Leistungsstarker Zweiteiler
Oki C9500

Insgesamt ist das System von Oki, auch wenn es nicht in der gleichen Liga wie die anderen hier vorgestellten Multifunktionssysteme spielt, für all die Benutzer eine Überlegung wert, die kein ausgewachsenes Multifunktionssystem und Gerät mit derart zahlreichen Funktionen suchen, wie sie die anderen hier vorgestellten Modelle aufweisen.

 Artikel lesen

Kombigerät mit Hefterfunktion
Ricoh Aficio 1232C

Der Ricoh bietet ein breites Spektrum an Betriebssystemen, Hardware-Plattformen und Netzwerk-Protokollen, unterstützt alle gegenwärtigen Standards und ist auch als relativ hochwertiger und schneller Farblaserdrucker zu nutzen.

 Artikel lesen

Themenseiten: Peripherie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu High-End-Drucker: Alleskönner im Büro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *