Performance-Problemen in J2EE-Anwendungen aufspüren

Borland stellt Optimizeit Enterprise Suite 5.5 vor

Borland hat mit der neuen Optimizeit Enterprise Suite 5.5 ein Testwerkzeug vorgestellt, das sich speziell für das Aufdecken von Performance-Problemen in J2EE-Anwendungen eigne. Damit sei das Testen auf der Ebene von Code und von J2EE-Komponenten möglich.

Die Suite ist eine Familie von Lösungen für das Performance-Management. Mit Optimizeit lassen sich während der Entwicklung von Anwendungen unter J2EE Performance-Engpässe aufdecken und beheben. Die Enterprise Suite 5.5 erweitert die Werkzeuge von Optimizeit Suite 5.5 um die Servertrace Developer Edition, so dass Entwickler Anwendungen nicht nur auf Code-Ebene untersuchen können, sondern auch auf der Ebene von J2EE-Komponenten. Dabei lassen sich EJB-, JMS-, JSP-, JNDI- und JDBC-Komponenten gezielt analysieren und optimieren.

„Beim Testen von Software geht in der Regel viel Produktivität verloren“, erklärt Josef Narings, General Manager Central Europe bei Borland. „Umso wichtiger ist es, nicht nur beim Entwickeln, sondern auch hier leistungsfähige Werkzeuge zur Verfügung zu haben. Aus diesem Grund baut Borland seine Optimizeit-Produktlinie aus.“

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Performance-Problemen in J2EE-Anwendungen aufspüren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *