Red Hat präsentiert neue Strategie für Web-Applikationen

Linux-Provider wird Mitglied des Object Web-Konsortiums

Red Hat hat auf der Linuxworld eine Strategie vorgestellt, die die Vorteile von Open Source-Software auf die Entwicklung von Web-Applikationen übertragen soll. Ziel sei es, Kunden, die Web-Applikationen kommerziell einsetzen, eine komplette Infrastruktur von Kerntechnologien und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Außerdem werden Software-Entwicklern Tools und Dienste für die Erstellung von Web-Anwendungen geboten.

Zur Umsetzung des Plans wird der Provider Mitglied des Object Web-Konsortiums. Dort könne man die Entwicklung von Technologien für den Unternehmenseinsatz wie Jonas und Open EJB besser fördern. Das Jonas-Projekt ist eine vom Object Web-Konsortium betreute Open Source-J2EE-Implementierung. Weiterhin will Red Hat seine Beziehungen zur Apache Software Foundation nutzen, um Jakarta-Funktionalitäten wie Tomcat zu erweitern. Diese Technologien werden zusammen mit Open Source-Technologien wie gcj zu einer Web-Anwendungsumgebung integriert, die den typischen Anforderungen von Unternehmen gerecht werden soll.

Red Hat will diese Umgebung als voll unterstütztes Produkt zum Einsatz auf Red Hat Enterprise Linux anbieten, das noch 2003 in Beta-Versionen verfügbar sein soll. Zusätzlich plane man die Bereitstellung und den Support der integrierten Open Source-Entwicklungsumgebung Eclipse für die Enterprise Linux-Produktreihe.

„Bisher mit proprietärer Software arbeitenden Unix-Entwicklern, die auf Linux umsteigen, bietet Red Hat Lösungen und Dienstleistungen zur Beschleunigung und Unterstützung des Einsatzes von Unternehmensanwendungen“, erläuterte Paul Cormier, Executive Vice President of Engineering bei Red Hat.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat präsentiert neue Strategie für Web-Applikationen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *