Navigationssystem für Handys

Navigate Bluekit das erste Navigationssystem für Handys von T-Mobile

Der Mobilfunkanbieter T-Mobile Deutschland führt die Routenplanung via Mobiltelefon ein. Mit dem Navigate Bluekit sollen Handys den kürzesten oder schnellsten Weg zum Ziel weisen. Das System kann im Auto eingesetzt werden, soll Staus erkennen und den Fahrer „dynamisch“ an diesen vorbei lotsen.

Nach Angaben des Unternehmens liegt die Stärke des Kits in der einfachen Handhabung. Zum Betreiben des Navigationssystems muss die Navigate Software per Bluetooth, Infrarot oder E-Mail auf dem Handy installiert werden. Danach kann das Handy im Auto zum Navigieren benutzt werden. Dafür ist das Mobilfunkgerät und der GPS-Empfänger, der per Bluetooth-Funkverbindung mit dem Handy kommuniziert, einzuschalten.

Das System funktioniert ohne die für Navigationssysteme üblichen CDs oder DVDs, da die Verkehrsdaten per Mobilfunk übermittelt werden. Die Lösung steht zunächst für die Nokia Handymodelle 3650 und 7650 (ab Software-Stand 3.16) zur Verfügung. Weitere Modelle sollen in Kürze folgen.

Abgerechnet wird der Dienst über die Mobilfunkrechnung von T-Mobile. Die Ermittlung einer Route kostet 1,99 Euro, unabhängig davon, wie lang diese ist. Zusätzlich werden die im jeweiligen Tarif geltenden GPRS-Preise berechnet. Für den Herbst 2003 ist eine Erweiterung der Navigationssoftware für das europäische Ausland geplant.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Navigationssystem für Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *