T-Systems verkauft Schweizer Tochter

Unternehmen will aber weiter aufs Nachbarland bauen

T-Systems wird ihre Schweizer Tochter T-Systems Multilink mit den nationalen Festnetzaktivitäten zum 1. Juli an die B.Com Holding mit Sitz in Sankt Gallen verkaufen. „Als eigenständiges Unternehmen wird die neue B.Com-Tochter künftig mit T-Systems in der Schweiz bei ICT-Lösungen (Information & Communication Technologies) zusammenarbeiten“, ließ die Telekom-Tochter verlauten.

Mit dem Deal will sich das Unternehmen weiter auf ihr Kerngeschäft ausrichten. Die Lösungen aus IT- und Telekommunikation sollen die Prozesse von international operierenden Großkunden und Carriern optimieren. Darauf wolle sich T-Systems auch in der Schweiz konzentrieren: „Die Schweiz ist für uns weiterhin ein Fokusland“, so der Geschäftsführer Konrad Reiss.

Unabhängig vom getätigten Verkauf bleibe man mit den eigenen IT-Services und Telekommunikations-Dienstleistungen im Schweizer Markt direkt präsent. Über verschiedene Netzknoten will das Unternehmen ihre Kundenstandorte in der Schweiz weiterhin an das internationale Netz anbinden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Systems verkauft Schweizer Tochter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *