HP mit neuer Highend-Strategie

Defizitärer Highend-Computing-Bereich soll in die schwarzen Zahlen geführt werden

Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP) wird noch heute eine neue Strategie enthüllen, mit der der bislang defizitäre Highend-Computing-Bereich in die schwarzen Zahlen geführt werden soll. Die Mitteilung wird CEO Carly Fiorina auf einer Veranstaltung in San Jose, Kalifornien, machen.

Hauptbestandteil der neuen Strategie wird wohl eine Palette neuer Produkte und Services sein, mit der Unternehmen ihre Systeme flexibler gestalten können sollen. Darunter findet sich nach Informationen aus dem Umfeld von HP ein Selbstheilungsmechanismus sowie ein „Virtual Server Environment“ (VSE), mit dem IT-Manager ihre Resourcen besser überwachen können sollen. Hand in Hand mit den Neuerungen soll eine Werbekampagne losgetreten werden, die direkt auf Chief Information Officers (CIOs) von Konzernen zielt.

Offiziell hielten sich HP-Sprecher aber noch bedeckt. Der Analyst Steven Milunovich von Merrill Lynch jedoch erwartet Großes: „HP sollte eine Softwarearchitektur vorstellen, die von den Applikationen bis zum Datacenter reicht.“ Vorangegangen waren in der vergangenen Woche mitgeteilte Umstrukturierungen innerhalb der Enterprise Systems Group (ESG).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP mit neuer Highend-Strategie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *