Gateway korrigiert Bilanzen

Gewinn fürs Jahr 2001 fällt um 2,9 Millionen Dollar niedriger aus

Gateway (Börse Frankfurt: GAT) hat seinen Jahresabschluss 2001 korrigiert: Nach den neuen Zahlen liegt der Gewinn 2,9 Millionen Dollar niedriger als bisher angegeben. Das Unternehmen begründet die im Nachhinein schlechteren Zahlen mit einer neuen Bilanzierung der AOL-Kooperation: Auf Gateway-Rechnern war die Zugangssoftware des Branchenprimus installiert.

Korrigiert wurden auch die Zahlen für die Jahre 1999 bis 2000. Die Änderungen wurden durch eine Meldung an die Börsenbehörde SEC öffentlich. Das Unternehmen beeilte sich zu versichern, dass nun keine weiteren Korrekturen mehr anstünden. Die Firma rechnet damit, ihre Bilanz für 2002 in Kürze ohne weitere Korrekturen veröffentlichen zu können. Die Zahlen sollen mit den Prognosen vom Januar konform sein.

Der PC-Hersteller hat erst vor einem Monat weitere Entlassungen angekündigt: Wie das Unternehmen bekannt gab, müssen weitere 1900 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Damit trennt sich die Firma von 17 Prozent ihrer Mitarbeiter. Insgesamt will die Firma 400 Millionen Dollar jährlich einsparen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gateway korrigiert Bilanzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *