Deutsche Telekom bietet „Rent a E-Government“ für Kommunen

Die Module des Lösungspaketes können komplett oder einzeln in Anspruch genommen werden

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat unter dem Motto „E-Government ans Netz“ ein neues Lösungspaket für Kommunen vorgestellt. Das Unternehmen offeriert ein gestaffeltes Modell zu einer pauschalisierten Miete, dessen Module komplett oder einzeln in Anspruch genommen werden können. In der Miete sind alle Aufwendungen wie für Hardware, Software, Betrieb, Modernisierungsvorleistungen und Hotline inklusive.

Die Deutsche Telekom verspricht, den Kommunen in allen Phasen der Lösungsimplementierung zur Seite zu stehen. Zunächst sollen die Prozesse mit hohem E-Government-Potenzial unter die Lupe genommen werden. Je nach Komplexität des Anforderungsprofils könne der Kunde im Laufe von Tagen oder wenigen Wochen ans E-Government-Netz der Telekom gehen. Über welches Rechenzentrum die Lösung Anschluss findet, entscheiden die Kommunen – sie können das der Deutschen Telekom nutzen, ihr eigenes anbinden oder ein Landesrechenzentrum einbeziehen.

Als Musterbeispiel für die Umsetzung des Konzeptes führte die Telekom das Projekt der “ virtuellen Musterkommune“ Freyung in Bayern an. Der Freistaat unterstützt es finanziell im Rahmen seiner „Offensive Zukunft Bayern“. Die Deutsche Telekom brachte die technische Infrastruktur der Verwaltung auf den neuesten Stand, installierte eine Voice-Over-IP-Technologie sowie die Anbindung des gesamten Netzwerkes an das Landkreis-Servicezentrum.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Telekom bietet „Rent a E-Government“ für Kommunen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *