Novell-Aktie nach Quartalszahlen auf Talfahrt

Papier verliert knapp 16 Prozent

Tiefer geht’s immer: Die Aktie von Novell (Börse Frankfurt: NVL) ist am Freitag an der Nasdaq um fast 16 Prozent eingebrochen – das Unternehmen hatte zuvor enttäuschende Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Demnach hat die Firma bis zum 31. Januar einen Umsatz von 260 Millionen Dollar erwirtschaftet. Der Netto-Verlust in diesem Quartal belief sich laut dem Unternehmen auf zwölf Millionen Dollar oder drei US-Cents je Aktie.

Darin enthalten seien außerordentliche Belastungen in Höhe von elf Millionen Dollar. Ohne diese Belastung hätte man eine schwarze Null geschrieben, versuchte das Unternehmen den Schaden begrenzt zu halten. Damit stießen sie jedoch an der Börse auf taube Ohren: Mit 2,60 Dollar ist der Anteilsschein wieder meilenweit von seinem Jahreshoch entfernt, das Mitte Januar bei rund vier Dollar erreicht wurde. Vor drei Jahren kostete die Aktie noch 40 Dollar.

Im vorigen Jahr konnte das Unternehmen für das erste Finanzquartal 2002 einen sechs Prozent höheren Umsatz von 278 Millionen Dollar ausweisen. Der Netto-Gewinn lag damals bei acht Millionen Dollar oder zwei US-Cent pro Aktie.

Kontakt: Novell, Tel.: 0211/56310 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell-Aktie nach Quartalszahlen auf Talfahrt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *