Sonys neuer LCD-TV kommuniziert mit Memory Stick

KLV-30MR1 in wenigen Wochen für 7000 Euro zu haben

Für Heimkino-Freaks hat Sony (Börse Frankfurt: SON1) mit dem KLV-30MR1 einen neuen LCD (Liquid Crystal Display)-Fernseher auf den Markt gebracht. Das Gerät ist mit einem Steckplatz für Memory-Sticks ausgestattet, wodurch beispielsweise auf diesem Medium gespeicherte Bilddateien auf dem TV zu sehen sind. Das Gerät soll ab kommendem Monat für 7000 Euro zu haben sein.

Der 9,3 Zentimeter tiefe Bildschirm bietet eine Auflösung von 1280 mal 768 Pixel bei einer Bildschirmdiagonalen von 76 Zentimeter (entspricht 30 Zoll). Für Anschluss an Stereo-Anlage oder PC sorgt eine separate, mit dem Bildschirm über ein Kabel verbundene Media-Box. Neben vier Scart-Anschlüssen (drei mal RGB-Input) verfügt sie laut Sony über einen Komponenten- und einen S-Video-Eingang an der Front, um zum Beispiel einen Camcorder anschließen und die Videoaufnahme abspielen zu können. Für Surround Sound stünden Anschlüsse für einen Sub-Woofer und einen Center-Lautsprecher bereit.

Die zwei Lautsprecher des TVs bieten eine Leistung von je zehn Watt. Aufgepeppt werden sie durch Virtual Dolby Surround und BBE Sound Processing. Der Videotext-Decoder soll bis zu 250 Seiten speichern können. Zum Lieferumfang gehören ein drei Meter langes Kabel und ein Tischstandfuß.

Sony LCD

LCD-TV für 7000 Euro (Foto: Sony)

Kontakt: Sony, Tel.: 0221/5370 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sonys neuer LCD-TV kommuniziert mit Memory Stick

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *