OMV eröffnet drahtlose Datentankstellen

Metronet betreibt in Österreicht damit bereits über 27 WLAN-Hotspots an österreichischen Zapfsäulen

„Super voll und Datendownload“, könnte eine Bestellung bei 15 österreichischen OMV Tankstellen zwischen Neusiedler- und Bodensee lauten. Denn ab Mitte Februar sollen OMV-Kunden mit WLAN-fähigen Notebooks oder PDAs die Tankpausen zum drahtlosen Abrufen und Versenden von E-Mails oder für einen VPN-gesicherten Zugriff auf das eigene Firmennetzwerk nutzen können.

Die Datenübertragung erfolgt mit Breitbandgeschwindigkeit, um bis zu 60-mal schneller als mit GPRS. Für Tank-Kunden, die noch keinen Metronet-Account besitzen, soll es an ausgesuchten OMV Tankstellen Metronet Prepaid-Cards geben, die an allen 250 Hotspots des WLAN-Betreibers in Österreich aufgebraucht werden können.

Sieben der von Metronet (www.metronet.at) betriebenen OMV Tankstellen-Hotspots sollen an den österreichischen Autobahnen A1, A4, A19 und A12 liegen und die bestehenden 20 Hotspots in Rosenberger-Autobahnraststätten ergänzen, so der WLAN-Betreiber.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OMV eröffnet drahtlose Datentankstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *