AMD präsentiert Flashspeicher mit Verschlüsselungstechnik

64 MBit-Chip Am29PDL640G soll Signaldieben das Leben schwer machen

In Sunnyvale hat AMD (Börse Frankfurt: AMD) heute mit dem Am29PDL640G einen 64 MBit-Flashspeicher mit integrierter Verschlüsselungstechnik vorgestellt. Der Chip, der in 10.000er-Pack pro Stück 9,75 Dollar kosten soll, werde in Handys oder Set-top-Boxen zum Einsatz kommen, so AMD.

Der Halbleiter zeichne sich vor allem durch seine Stromspareigenschaft, diverse Sicherheitsmodi und einen 64-Bit Passwort-Schutz aus. Der Intel-Rivale hat den Halbleiter vor allem für kabellose Anwendungen entwickelt, wo Datensicherheit einen hohen Stellenwert habe.

„Dieses Produkt stellt eine Festung auf einer Platine dar und hilft Datensicherheit bei kabellosen Datenübertragungen zu bewahren“, so Ian Williams, Vice President von AMDs Memory Group. Funksignaldiebe und TV-Piraten hätten durch den Chip keine Chance mehr.

Der Halbleiter biete 1,8 und 3,0 Input- sowie Output Voltoption, simultane hardwarebasierte Lese- und Schreibeigenschaften sowie eine minimale Zugriffszeit von 25 Nanosekunden.

Kontakt: AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD präsentiert Flashspeicher mit Verschlüsselungstechnik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *