Revival: SDRAM-Mainboards wieder gefragter

Um fast 50 Prozent günstigerer Preis als bei DDR-Platinen und preiswerte Duron-CPUs locken Käufer

Mainboards mit SDRAM-Speicher sind wieder gefragt. Grund sei der um fast 50 Prozent günstigere Preis im Vergleich zu aktuellen DDR SDRAM-Platinen. Die Chipsatz-Designer bei VIA Technologies und Silicon Integrated Systems (SiS) gehen unterdessen davon aus, dass entsprechende Motherboards mindestens noch ein Quartal in den Sortimenten der Platinenbauer zu finden sein werden. Viele der Mainboard-Hersteller warten außerdem laut Brancheninsidern auf Intels (Börse Frankfurt: INL) Dual-Channel DDR-Architektur, die für das zweite Quartal 2003 erwartet wird.

SDRAM-Boards verschwanden eine zeitlang von der Bildfläche auf dem Platinenmarkt, nachdem Intels Pentium 4-Plattform auf DDR-Speicher umgestellt hatte. Der vor kurzem vorgestellte SDRAM-unterstützende 845s-Chipsatz von Intel und günstige Duron-Prozessoren von Advanced Micro Devices (Börse Frankfurt: AMD) ließen jedoch die Platinen wieder ins Rampenlicht der User rücken. Den Chipdesignern nach seien dadurch gleichzeitig auch wieder leicht die Preise für entsprechende Speichermodule angestiegen.

Mit der Vorstellung Intels Dual-Kanal DDR Springdale-Plattform in 2003 werden die derzeitigen Ein-Kanal DDR-Lösungen mit 533 MHz Front Side Bus auf das Einstiegssegment verschoben. Dann sollen auch SDRAM-Chipsets aus den Regalen der Mainboard-Hersteller verschwinden.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Revival: SDRAM-Mainboards wieder gefragter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *