Office 2000 Service Pack 3 soll Stabilität verbessern

13,9 MByte große Patch-Sammlung soll zahlreiche Sicherheitslücken in den Office-Komponenten schließen

„Das Office 2000 Service Pack 3 (SP3) bietet die neuesten Produktupdates für Office 2000 sowie die höchsten Leistungs- und Sicherheitsstandards, die für Office 2000 verfügbar sind“, wirbt Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) auf seiner Site für das Update seiner neuste Bugfix-Sammlung. Das SP3 von Office 2000 soll ein Sicherheitsupdate des E-Mail-Tools Outlook sowie Access, Excel, Frontpage, Powerpoint, Publisher sowie Word umfassen.

So wird beispielsweise das Sicherheitsloch des ungeprüften Pufferspeichers beim Dateibrowser in Powerpoint geschlossen oder das automatische Ausführen von Makros in manipulierten Word-Dokumenten verhindert. Zudem will man mit dem SP3 die Programmstabilität aufgrund von Userfeedback stabilisiert haben.

Microsoft bietet ab sofort das 13,9 MByte große Service Pack für Office 2000 zum Download an. Voraussetzung für die Installation ist jedoch das Service Release 1a

Sie suchen Hilfe zu einem Microsoft-Produkt? ZDNet hat eine Microsoft Knowledge Base. Hier finden Sie Antworten zu bekannten Problemstellungen rund um die Software.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Office 2000 Service Pack 3 soll Stabilität verbessern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *