Hewlett-Packard zeigt schnelle 1200 dpi-Drucker für Arbeitsgruppen

Laserjet 4200- und 4300-Serie kosten in der Basisausstattung 1299 und 1799 Euro und können mit Duplexeinheit und Sortier- und Heftfunktion ausgestattet werden

Laserjet 4200 und 4300 heißen die zwei neuen Serien monochromer Laserdrucker für kleine Arbeitsgruppen und Büros von Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP). Während die 4200er Printerreihe maximal 33 Seiten pro Minute in 1200 dpi-Qualität auswerfen können soll, schafft die 4300er-Serie 43 Seiten in gleicher Druckauflösung.

Alle fünf HP Laserjets 4200, 4200N, 4200TN, 4200DTN und 4200DTNSL sollen mit einem 300 MHz-Prozessor und mindestens 48 MByte Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Die Geräte sollen ab sofort ab 1299 Euro (Basismodell) im Fachhandel zu haben sein.

Der Arbeitsspeicher lässt sich laut HP bis auf 416 MByte aufrüsten und die Standard-Papierkassette mit 600 Blatt bis auf 2600 Blatt aufstocken. Das maximale monatliche Druckvolumen beziffert der Hersteller bei der Serie auf rund 150.000 Seiten.

Neben dem Standardmodell Laserjet 4200 (48 MByte) hat HP den 4200N mit insgesamt 64 MByte Arbeitsspeicher und integriertem Jetdirect 615N Printserver im Programm. Der Laserjet 4200TN soll zusätzlich mit einem weiteren Papierfach für 500 Blatt ausgestattet sein. Das Modell 4200DTN ist zudem noch mit einer integrierten Duplex-Einheit versehen. Die Deluxe-Version ist der Laserjet 4200 DTNSL mit zusätzlichem Ausgabefach für Sortier- und Heftfunktion.

Alle 4200er-Modelle sollen mit Embedded Virtual Machine (EVM) ausgestattet sein. In Kombination mit dem Embedded Web Server (EWS) verfüge der Anwender damit über Online-Funktionen, um das Gerät über Inter- oder Intranet zu konfigurieren und zu warten.

Die Laserjet 4300-Serie arbeitet mit einem 350 MHz-Prozessor und kommt mit standardmäßig 64 MByte Arbeitsspeicher. Die Drucker sind laut HP für ein monatliches Druckvolumen von rund 200.000 Seiten ausgelegt wobei maximal 2600 Blatt pro Ladung den Printern zugeführt werden können. Die Serie gibt es in den Varianten 4300, 4300N, 4300TN, 4300DTN und 4300DTNSL.

Die Printer lassen sich laut Herstellerangaben mit bis zu 416 MByte RAM ausstatten. Optional stehe eine Festplatte mit zehn GByte zur Verfügung. Zusätzlich kann der Kunde auch eine Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck ordern. Mit extra Aufsatz lassen sich die Dokumente auch automatisch sortieren und heften. Das Basismodell der 4300er-Serie kostet 1799 Euro. Das Modell 4300N verfügt er über insgesamt über 80 MByte und den HP Jetdirect Printserver 615N. Der Laserjet 4300TN soll zudem mit einem zusätzlichen 500 Blatt-Papierfach ausgestattet sein. Für doppelseitiges Drucken hat der HP den Laserjet 4300DTN mit Duplex-Einheit im Sortiment. Zusätzlich mit Sortier- und Heftfunktion ist der 4300DTNSL ausgestattet.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zur Fusion sowie die Links auf die wichtigsten Seiten der Gegner und Befürworter gesammelt.

Kontakt:

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard zeigt schnelle 1200 dpi-Drucker für Arbeitsgruppen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *