T-Mobile wird Mobilfunk der US-Armee betreiben

Telekom-Tochter verfügt als einziger Anbieter über ein landesweites GSM-Netz

Die Telekom-Tochter T-Mobile hat den Zuschlag für den Mobilfunk-Netzbetrieb der US-Armee erhalten. Das berichtet die „Wirtschaftswoche“ in ihrer kommenden Ausgabe.

Das amerikanische Verteidigungsministerium kaufe von T-Mobil außerdem 10.000 durch Datenverschlüsselung abhörsichere Mobiltelefone des Herstellers General Dynamics, mit denen die Armee das amerikanische GSM-Netz von T-Mobile nutzen will. Ausschlaggebend für den Auftrag sei gewesen, dass T-Mobile das einzige landesweit funktionierende GSM-Netz der USA betreibt.

T-Mobile firmierte bis zu diesem Sommer unter dem Namen Voicestream. Der Markenwechsel hatte im Juli Woche mit dem Start der Mobilfunkdienste in Kalifornien und Nevada begonnen.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu T-Mobile wird Mobilfunk der US-Armee betreiben

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Oktober 2002 um 7:58 von Jürgen Schlenker

    Glückwunsch, das tut der Firma und der Aktie gut
    Wieder eine weitere gute Botschaft für das gebeutelte Unternehmen. Zwar hat die Telekom manche Macke und der Service, der sich nach der Umstellung vom Staats- zum Privatbetrieb deutlich verbesserte, hat eher wieder nachgelassen, aber die meisten Mitbewerber im Land sind vom Service eher noch schwächer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *