France Télécom gibt Mobilcom-Klage keine Chance

Finanzvorstand sucht Käufer für Anteil an deutscher Firma

France Télécom gibt einer Schadensersatzklage von Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) kaum Aussichten auf Erfolg. Der französische Konzern befinde sich in einer „juristisch soliden Position“, sagte France-Télécom-Finanzvorstand Jean-Louis Vinciguerra in einer Telefonkonferenz mit Journalisten am Freitag. „Unser Risiko ist sehr gering.“

Auf die Frage, ob France Télécom Rückstellungen für den Fall von Schadensersatzforderungen machen müsse, verwies Vinciguerra darauf, dass bereits im ersten Halbjahr 7,3 Milliarden Euro wegen Mobilcom zurückgestellt wurden. Dabei handelt es sich dem Finanzvorstand zufolge vor allem um 6,4 Milliarden Euro für die Mobilcom-Schulden. France Télécom hatte am Donnerstag jede weitere finanzielle Unterstützung von Mobilcom ausgeschlossen. Mobilcom steht deshalb unmittelbar vor der Insolvenz.

Vinciguerra unterstrich am Freitag, dass France Télécom bereit sei, vollkommen aus dem deutschen Unternehmen auszusteigen. Sollte sich ein Käufer für die von dem französischen Konzern gehaltenen 28,5 Prozent an Mobilcom finden, „ziehen wir uns zurück“.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Télécom gibt Mobilcom-Klage keine Chance

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *