Qwest gesteht Bilanzfehler ein

Zahlen für die Jahre 1999 bis 2002 müssen korrigiert werden

In der Serie von Bilanzskandalen in den USA hat ein weiteres Unternehmen falsche Zahlenangaben einräumen müssen. Der US-Telekommunikationsriese Qwest aus Denver teilte mit, die Ergebnisse für 1999, 2000 und 2001 müssten korrigiert werden, nachdem Bilanzierungsfehler entdeckt worden seien.

Auch die Prognose für das Jahr 2002 müsse zurückgenommen werden. Gegen Qwest wird bereits strafrechtlich ermittelt. Der Telefonkonzern ist außerdem wegen möglicher Buchungstricks ins Visier der Finanzaufsichtsbehörden geraten. Das Unternehmen steckt schon seit Monaten in einer schweren Krise. Erst im vergangenen Monat musste Unternehmenschef Joseph Nacchio auf internen Druck seinen Hut nehmen.

ZDNet hat in einem News-Report aktuelle News und Hintergründe zur Krise des Telko-Giganten Worldcom zusammengefasst.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qwest gesteht Bilanzfehler ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *