KPNQwest hat sein Netz abgeschaltet

Strato sieht sich trotz kurzzeitiger Ausfälle und Verzögerungen "nicht betroffen"

KPNQwest hat den Stecker gezogen: Am frühen Mittwoch abend hat der insolvente Betreiber sein gesamtes Glasfasernetz abgeschaltet. Leidtragender in Deutschland ist die Teles-Tochter Strato, deren Präsenz gestern abend zeitweise nicht erreichbar war. Auch einzelne Strato-Kunden beklagten gegenüber ZDNet temporäre Ausfälle und Verzögerungen beim Aufruf der jeweiligen Präsenzen.

Strato selbst bestätigte die Abschaltung, ließ aber verlauten, dass sich „die vor einiger Zeit von Strato getroffenen Vorsorgemaßnahmen bewährt“ hätten. Die Internet-Ankopplung der Kundensysteme des Rechenzentrums in Karlsruhe sei in dieser Zeit über die vor einigen Wochen gelegten redundanten Ersatzleitungen von Cable&Wireless sowie LambdaNet erfolgt und sei von der Abschaltung „nicht betroffen“.

Allerdings gestand die Firma auf Nachfrage von ZDNet ein, dass es aufgrund von Routerproblemen zu Verzögerungen bei einzelnen Präsenzen gekommen sei. Außerdem sei es möglich, dass einzelne Serviceleistungen, beispielsweise Bestellungen, vorübergehend beeinträchtigt seien. Das Routing erfolgte gestern abend nach ZDNet-Recherchen zweitweise quer über den großen Teich und zurück.

KPNQwest hatte vor einigen Tagen auf seiner spartanischen Site eine drohende Abschaltung angekündigt. Dennoch traf der gestrige Schritt die deutschen Kunden unvorbereitet: Teles zeigte sich überrascht und gibt an, über die Maßnahme nicht vorab informiert worden zu sein. Die Strato-Mutter will sich in Kürze ausführlich gegenüber ZDNet zu dem Ausfall des Glasfasernetzes äußern.

ZDNet hat im News-Report „KPNQwest-Insolvenz: Internet verliert an Tempo“ die Entwicklung und Situation des insolventen Providers KPNQwest festgehalten.

Kontakt: KPNQWest Deutschland, Tel.: 0721/96520 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu KPNQwest hat sein Netz abgeschaltet

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Juli 2002 um 21:00 von Alexander Heintz

    STRATO und KPNQWest
    Wir betreiben über STRATO eine größere Internet Präsenz, wobei wir STRATO nur als redirector verwenden. Dieser Dienst ist in den letzten 24 Stunden so stark gestört, daß unser Traffic um bis zu 80% zurückgegangen ist!<br />
    Von STRATO selber bekommt man nur dumme oder keine Antworten, hier hat das Krisenmanagement mal total versagt. Daß STRATO nicht vorbereitet ist oder war ist einfach unglaublich und wird diesem Unternehmen nach dem Desaster des letzten jahres eventuell den Rücken brechen.<br />
    Mit freundlichen Grüßen,<br />
    <br />
    A. Heintz<br />
    IT Leiter<br />
    http://www.keep-up.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *