Franzosen präsentieren strahlungsfreies Handy

"Bio Phone MP100" soll im September für 699 Euro erhältlich sein

Das erste strahlungsfreie Handy der Welt will das französische Elektronikunternehmen Lexibook auf den Markt bringen. Das Prinzip des am Montag in Paris vorgestellten „Bio Phone MP100“ basiert auf einer räumlichen Trennung von Handgerät und Empfänger.

Das Handgerät sieht wie ein marktübliches Mobiltelefon aus, hat aber keine Empfangsstation. Diese ist gemeinsam mit der SIM-Karte in einem Extra-Gerät untergebracht, das GSM- und GPRS-Signale auffängt und in 20-mal strahlungsärmeres Signal umwandelt. Das Signal wird im Umkreis von zehn Metern übertagen und vom Handgerät per Bluetooth-Technik empfangen.

Das „Bio Phone MP100“ soll im September auf den Markt kommen. Es hat sämtliche Eigenschaften der modernen Handy-Generation und soll 699 Euro kosten. Der Empfänger soll zusätzlich zum Handy auch als Kommunikationsstation für tragbare Computer, MP3-Player und Organizer mit Bluetooth-Technik dienen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Franzosen präsentieren strahlungsfreies Handy

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juli 2002 um 18:36 von R. Richter

    Strahlungsfreies Handy
    Es gibt schon eine Handy-Technologie,

    die auf künstl. elektr. Strahlung verzichtet. Sie nennt sich G-Com-Technologie. Diese basiert auf

    schon vorhandene natürlichen Wellen.

    und arbeitet ohne Zeitverzögerung.

    Man kann damit also praktisch ohne eine Zeitverzögerung mit jemanden auf dem Mars telefonieren. ;-)

    Und das Ganze funktioniert auch unter

    Metertiefem Wasser, oder aus einem Bergtunnel !!!

    Das dürfte interessant für die NASA sein (oder ESA), sie mussten bisher

    mit Zeitverzögerungen bis zu 12 min rechnen wenn sie Kontakt zum Mars aufnehmen wollen.

    http://www.raum-energie-forschung.de

    Inhalts und Tippfehler vorbehalten.

    ;-)

  • Am 26. Juli 2002 um 22:44 von tropenpaul

    Re: Strahlungsfreies Handy
    In gekrümmter Raumzeit und 23 Dimensionen ist bekanntlich alles möglich. Das Problem ist, dass die Forschung theoretisch noch in den Kinderschuhen steckt. Wenn erst die Warpspule erfunden wurde, dann musst du nicht den Mars anrufen, du wirst einfach da hingebeamt. Und wenn es unterwegs keine Quantenfluktuationen gibt, kommst du sogar wohlbehalten dort an. :-) Versuch doch schon mal einen Quantencomputer aus Standardteilen zusammenzuschrauben: Die Tücke steckt im Detail.

  • Am 27. August 2002 um 9:20 von Schnitzi

    Guter Tip!
    Danke für den geilen Tip. Ist echt interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *