Kostenloser Assistent hilft beim Erstellen des Impressums

Online-Tool soll vor Abmahnungen schützen

Angesichts der neuesten Abmahnwelle im Internet hat die Firma „di digitale informationssysteme“ unter http://www.digi-info.de einen Webimpressum-Assistenten ins Netz gestellt. Das kostenlose Tool soll beim Erstellen eines rechtlich einwandfreien Impressums behilflich sein.

Der sechste Paragraf des neugefassten Teledienstegesetz (TDG) sieht seit Anfang des Jahres vor, dass Unternehmen auf ihren Sites zahlreiche Pflichteingaben aufnehmen müssen. So ist inzwischen Vorschrift, dass die vollständige Firmenbezeichnung, die Anschrift, eine Möglichkeit zur elektronischen Kontaktaufnahme und eine möglicherweise die Tätigkeit überwachende öffentliche Stelle leicht auffindbar sein müssen. Die ausführliche Fassung des strittigen Paragrafen ist hier nachzulesen.

Das Tool hilft in mehrere Schritten beim Erstellen eines Impressums. Zunächst wird die Gesellschaftsform abgefragt, danach will die Site wissen, ob es eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UStIDNr.) gibt. Als drittes muss die Frage beantwortet werden, ob es auf dem Auftritt journalistische Beiträge gibt. Zuletzt kann noch ein Haftungsausschluss zusätzlich gewählt werden, daraufhin wird das korrekte Impressum ausgegeben, angereichert mit zusätzlichen Empfehlungen.

Die Autoren des Tools weisen darauf hin, dass kein Anspruch auf Vollständigkeit besteht und das Werkzeug auch keine Rechtsberatung darstelle. Die Benutzung erfolge auf eigenes Risiko.

Kontakt: di, Tel.: 0621/33820-0 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kostenloser Assistent hilft beim Erstellen des Impressums

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. September 2003 um 22:57 von G. Arnold

    abmahnung
    um dem abmahnwahnsinn vorzubeugen, gibt es auf der seite http://www.abmahnwelle.de und deren verweisen sehr gute hilfe für betroffene und vor allem auch für nochnichtbetroffene, die eigenen seiten zu überprüfen, um nicht in eine lästige, teure und unnötige juristischen auseinandersetzung hineingezogen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *