Infineon und Epcos ziehen Dax unter 4000 Punkte

Börsenbarometer verliert in den ersten Handelsminuten über sechs Prozent

Ein weiterer rabenschwarzer Tag für die Börse: Vor allem Technologiewerte wie Infineon (Börse Frankfurt: IFX) und Epcos (Börse Frankfurt: EPC) haben den Dax erstmals seit September wieder unter die Marke von 4000 Punkten gezogen. In den ersten Minuten des Handels am heutigen Mittwoch morgen notierte das Börsenbarometer mit einem Abschlag von über sechs Prozent bei 3946 Punkten.

Infineon und Epcos gaben jeweils um knapp zehn Prozent nach. Das Papier der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) notierte zu Handelsbeginn bei einem neuen Rekordtief von nur noch knapp über acht Euro.

Verantwortlich für den jüngsten Kursturz ist die gestern nach Börsenschluss veröffentlichte Meldung, dass Worldcom eine Falschbuchung von 3,85 Milliarden Dollar verzeichnet. Das Unternehmen hat Ausgaben in der Bilanz als Guthaben angegeben. Die Welle der schlechten Nachrichten reißt indes nicht ab: Heute früh wurde bekannt, dass die inzwischen insolvente KPNQwest in ihrem letzten Geschäftsbericht die Unterschrift eines Wirtschaftsprüfers gefälscht haben soll.

Nur eine Kurve weist heute morgen deutlich nach oben: Der Kurs des Euro notiert mit 0,993 Dollar so hoch wie schon seit zwei Jahren nicht mehr. Genau das drückt aber den Dax immer weiter: Für deutsche Unternehmen werden durch einen hohen Eurokurs die Exporte immer teurer.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon und Epcos ziehen Dax unter 4000 Punkte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *