Dialer nutzt Angst vor Viren aus

"Antivirus-Team" will kostenlose Schutzsoftware gegen Klez & Co anbieten, die jedoch nur per 0190er-Software erhältlich ist

Die Tricks der Dialer-Abzocker werden immer dreister: Nachdem zunächst über Vertipper-Domains versucht wurde, an das Geld der Surfer zu kommen, nutzen die kriminellen Betreiber nun die Angst vor Viren aus: In einem Mail warnt ein „Antivirus-Team“ vor Gefahren durch Badtrans und Klez und bietet einen „kostenlosen Virenscanner“ zum Downlaod an – dieser kann natürlich nur über eine eigene „Zugangssoftware“ bezogen werden, die per teurer 0190er-Einwahl die verschreckten User schröpft.

Laut „Dialerschutz.de“ ist die Spam-Mail wiederholt gesichtet worden. Der Betreff lautet „Virenwarnung ! Weiterleiten“, als Absender ist Antivirus.net angegeben. Offenbar haben die Versender den Header der E-Mail gefälscht. Das Antivirus-Team der „Warez-Dealer Germany“ berichtet in dem betrügerischen Mail, dass „im Interesse aller Internetanwender“ auf dem Downloadserver die wichtigsten Programme gegen die Viren hinterlegt worden seien. Wieviel der neueste Dialer pro Einwahl verlangt, ist noch nicht bekannt.

Gegen Kletz bietet Kaspersky Lab ein kostenloses Removal-Tool im DOS-Fenster, das Programm von Bitdefender ist genauso gut und zudem unter Windows auszuführen.

ZDNet bietet in einem Download-Special zum Thema Dialer die wichtigsten Tools an. Darüber hinaus warnt ZDNet vor den jeweils neusten Maschen der Anbieter und hat die wichtigsten Nachrichten zu dem Thema in einem News-Report gesammelt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dialer nutzt Angst vor Viren aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *