Intel senkt Celeron-Preise

CPUs werden im Vorfeld der Einführung der Netburst-Prozessoren bis zu 13 Prozent billiger angeboten

Im Vorfeld der Einführung eines neuen „Netburst“ Celeron-Prozessors mit Pentium 4-Kern hat Intel (Börse Frankfurt: INL) die Preise für seine bestehenden Celerons um bis zu 13 Prozent gesenkt. Am stärksten hat es die 1,2 GHz-Variante getroffen, die um zehn Dollar billiger wurde und nun im Tausenderpaket 69 Dollar kostet. Die Version mit 1,3 GHz kostet nun 74 Dollar, die mit 1,1 GHz 64 Dollar.

Intels erster Celeron mit Pentium 4-Kern kommt wie berichtet mit großer Wahrscheinlichkeit diese Woche auf den Markt. Der Prozessor wird mit Taktraten von 1,7 und 1,8 GHz angeboten werden. Unternehmensnahe Kreise bestätigten zudem, dass die CPU mit einem 400 MHz-Bus arbeiten wird. Sie verfügt voraussichtlich über einen 128 KByte kleinen Secondary Cache, während aktuelle Modelle auf 256 KByte zugreifen können. Der aktuelle Pentium 4 steuert 512 KByte L2-Cache an.

Umfassende Informationen über die Leistungsfähigkeit aktueller Prozessoren bieten die ZDNet-Benchmark-Charts.

ZDNet hat zudem in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zum Benchmark-Krieg zwischen AMD (Börse Frankfurt: AMD) und Intel zusammengefasst.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel senkt Celeron-Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *