AMD: Details zu Hammer-Chipsatz enthüllt

Chips der 8000er-Serie soll durch Hypertransport-Technologie mit einer Bandbreite von bis zu 12,8 GB/s miteinander kommunizieren können

Erste Details hat AMD (Börse Frankfurt: AMD) zur Chipsatz-Serie AMD-8000 veröffentlicht. Der Halbleiter soll zusammen mit AMDs kommenden 64 Bit-CPU „Hammer“ einen angeblich drastischen Performance-Sprung bringen.

Die neue Serie werde Hypertransport unterstützen aber dennoch mit aktueller Hardware zusammenarbeiten. Der erste Chipsatz der neuen Serie soll aus dem AMD-8111 Hypertransport I/O Hub, dem AMD-8131 Hypertransport PCI-X Tunnel und dem AMD-8151 Hypertransport AGP 3 Grafik-Tunnel bestehen. Die Halbleiter für die AMD-CPU Hammer sollen rechtzeitig im vierten Quartal 2002 auf den Markt kommen.

Auf einem Analysten-Meeting im vergangenen Jahr hatte der CPU-Hersteller den Prozessor der nächsten Generation für Ende des Jahres angekündigt (ZDNet berichtete). Zunächst werde es eine abgespeckte Variante (Clawhammer) geben, die in etwa so leistungsstark wie ein Pentium 4 mit 3,4 GHz sein werde (Modell 3400), so AMD. Da allerdings zu diesem Zeitpunkt Intel den P4 wahrscheinlich nur mit 2,8 oder 3 GHz anbietet, ergibt sich dem Halbleiterhersteller zufolge ein deutlicher Performance-Vorspung für AMD. Für den wirtschaftlichen Erfolg der Hammer-CPU ist auch dessen im Vergleich zum Pentium 4 kleinere Chip-Fläche (DIE-Size) von 104 Quadratmillimetern wichtig. Damit kann AMD den Hammer günstiger fertigen, als Intel den Pentium 4, der bei gleicher Produktionstechnik (0,13 Mikron) 116 Quadratmillimeter groß ist.

Die Chips sollen durch die Hypertransport-Technologie mit einer Bandbreite von bis zu 12,8 GB/s miteinander kommunizieren können. Damit brächte die Technologie eine 48-fache Steigerung des Datendurchsatzes im Vergleich herkömmlichen Systemverbindungen mit einer Bandbreite von 266 MB/s.

Die für Ende 2002 geplante Vorstellung der Hammer-CPU wird den Performance-Vorsprung AMDs vor Intel mit dem Pentium 4 weiter vergrößern. ZDNet Tech-Expert Kai Schmerer hat Speicherrzugriff und Memory-Controller der neuen Hammer-CPU bereits vorab genauer unter die Lupe genommen. Lesen Sie sein überraschendes Fazit.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD: Details zu Hammer-Chipsatz enthüllt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *