Nato-Panne: CD mit Angriffszielen versteigert

Silberscheibe ging inklusive Notebook für rund 60 Euro über den Tisch

Peinliche Panne bei der Nato: Eine CD-ROM der Geheimhaltungsstufe „Nato Secret“ ist bei einer Versteigerung für 118 Mark (rund 60 Euro) an einen Computerbastler geraten. Auf der auskunftsfreudigen Silberscheibe waren 53 potenzielle Angriffsziele in Bosnien, Serbien und Montenegro detailliert beschrieben, berichtet das Magazin „Der Stern“.

Die CD-ROM stammt aus dem europäischen Hauptquartier der US-Streitkräfte, dem „US European Command“ in Stuttgart. Der brisanten Datenträger wurde jetzt in einem Laptop gefunden, der von einem Schweinfurter Anbieter versteigert worden war. Dieser wiederum will das Gerät bei einer Auktion „aus Armeebeständen“ erhalten haben.

Bei der CD soll es sich um „Originalmaterial“ handeln, so ein hochrangiger Militärvertreter. Es sei „mit Sicherheit ein eklatanter Sicherheitsverstoß“, dass die Scheibe im Internet zu haben war. Dass auch Ziele in befreundetem bosnischen Gebiet gespeichert wurden, sei andererseits nicht ungewöhnlich, sagte ein Experte dem Stern. Dies werde für den Fall gemacht, dass feindliche Truppen dorthin „durchbrechen“.

Die goldschimmernde CD enthielt Koordinaten, Luftfotos und Karten von Raketenstellungen, Flughäfen, Antennenanlagen und Kasernen. Außerdem war die Lage von Kraftwerken und Brücken in den drei Balkan-Ländern gespeichert. Die Zieldateien wurden von April bis September 1998 erstellt und offenbar im Februar 1999, also kurz vor Beginn des Kosovo-Krieges gegen Serbien, auf CD gebrannt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nato-Panne: CD mit Angriffszielen versteigert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *