Siemens auf dem 3GSM World Congress

Erstmalig UMTS-Übertragung von Video- und Entertainment-Anwendungen aus einem mobilen Fernsehstudio ins Internet

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) hat auf dem aktuellen 3GSM World Congress in Cannes neue Mobilfunkanwendungen und -geräte für den Endverbraucher vorgestellt. So etwa einen GPRS Upgrade Service für das SX45, das basierend auf Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Pocket PC Betriebssystem die Funktionen eines PDA mit denen eines Mobiltelefons vereint (ZDNet berichtete bereits). Gleichzeitig präsentierte der Konzern sein Lösungsportfolio zu GPRS- und UMTS-basierten Mobilfunknetzwerken.

Im Mittelpunkt der Präsentation in Halle 1 des Palais de Festival standen mit „m.traction“ mobile Internet-Anwendungen für Multimedia Messaging, Spiele, Shopping und Video Streaming, aber auch die neuen Wireless Module. Mit dem MC45 und dem AC35 zeigte Siemens (Börse Frankfurt: SIE) zwei neuartige GSM/GPRS-Module, die die Kommunikation von Geräten jeder Art via Mobilfunk ermöglichen. Ganz neu im Programm waren die UMTS-basierten Applikationen m.traction 3G Chat und m.traction 3G Mail.

Auf dem Siemens-Ausstellungsschiff Corsica Victoria wurden auf 180 Quadratmetern Basisstationen für EDGE und UMTS mit Live-Applikationen demonstriert. Erstmalig wurde eine UMTS-Übertragung von Video- und Entertainment-Anwendungen aus einem mobilen Fernsehstudio ins Internet gezeigt.

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens auf dem 3GSM World Congress

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *