Nemax 50 wieder unter 1000 Punkten

Index rutscht am Vormittag auf 995 Zähler / 30 Prozent Wertverlust in drei Monaten

Zum ersten mal seit über vier Monaten ist der Nemax 50 wieder unter die Marke von 1000 Punkten gerutscht. Der Leitindex der deutschen Technologiebörse notierte kurz vor zehn Uhr bei 995 Zählern.

Damit hat das Kursbarometer innerhalb von nur drei Monaten wieder fast ein Drittel seines Wertes eingebüßt: Noch Mitte November stand der Nemax 50 bei 1335 Punkten. Erstmals war der Index im September letzten Jahres unter die psychologisch wichtige Marke gerutscht (ZDNet berichtete).

Was Börsianer und Analysten seit Wochen befürchtet haben, ist am Montag Vormittag eingetreten: Kurz nach zehn Uhr notierte der Nemax 50 erstmals in seiner Geschichte unter der Marke von 1000 Punkten.

Seit zwei Jahren befindet sich der Topindex des Neuen Marktes im Abwärtstrend. Im März 2000 wurde ein Allzeithoch von über 9600 Punkten erreicht. Wer damals einstieg, hat heute fast 90 Prozent seines Geldes verloren.

Schuld am ständigen Verfall sind neben den Insolvenzen der vergangenen Monate auch das schwache Regelwerk. Die Deutsche Börse hat vor einigen Monaten Besserung angekündigt, um künftig den sogenannten „Pennystocks“, also den Aktien, die unter einem Euro notieren, den Garaus zu machen. Allerdings haben zahlreiche Nemax-Werte vor Gericht erfolgreich gegen die Regelung protestiert.

Kontakt:
Deutsche Börse AG, Tel.: 069/21010 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nemax 50 wieder unter 1000 Punkten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *