Intershop: Schambach krempelt Vorstand um

Wilfried Beeck muss gehen / Alle müssen nun direkt an Vorstandsvorsitzenden berichten

Stühlerücken in Jena. Wegen negativen Geschäftsentwicklung muss Intershop-Vorstand Wilfried Beeck aus dem Unternehmen ausscheiden. Wie das Unternehmen (Börse Frankfurt: ISH) in einer Pflichtmitteilung bekannt gab, werden die einzelnen Geschäftsbereiche nun direkt an den Vorstandsvorsitzenden berichten. „An der Spitze des neuen Managementteams steht als Vorstandsvorsitzender Stephan Schambach“, heißt es weiter.

Der ehemalige President Europa, Michael Tsifidaris, scheidet aus dem Unternehmen aus. Dafür tritt mit sofortiger Wirkung Bernhard Marbach als Vice President Sales wieder in die angeschlagene Firma ein. Weitere Details zu den Umstrukturierungen will Intershop morgen bekannt geben.

Obwohl Intershop ursprünglich einen Gewinn für das vierte Quartal anvisiert hatte, sollen nun doch rote Zahlen in den Büchern stehen. Der Verlust soll bei rund acht Millionen Euro liegen, der Umsatz bei nur noch 13 Millionen.

Kontakt: Intershop, Tel.: 040/237090 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intershop: Schambach krempelt Vorstand um

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *